Massenhysterie in der Türkei - Tiermord brutal

Wien (OTS) - Die ganze "zivilisierte" Welt ist erschüttert über die Entwicklungen in der Türkei und der derzeitigen Vogelgrippe-Hysterie. Medienberichte zeigen fast täglich, wie die armen Tiere in brutalen Treibveranstaltungen gefangen, in Säcke gesteckt und lebendig in Erdlöchern verscharrt oder verbrannt werden. Die armen Menschen, denen ihr großteils gesundes Vieh beschlagnahmt wird, verlieren fast alles für ihr Überleben. Und die ganze Welt sieht zu. Tierschutz hat hier absolut keinen Stellenwert. Die von Medien, Politikern und Pharmaindustrie geschürte Massenhysterie der Menschen vernichtet alles - Millionen gesunder Tiere und Existenzen tausender Familien.

Dazu Tierarzt Dr. Franz-Joseph Plank von ANIMAL SPIRIT: "Die Hintergründe dieses Massakers sind nicht etwa bei einigen erkrankten Tieren zu suchen, sondern in massiven Geschäftsinteressen der Geflügel-, Fleisch- und Pharmamafia. Denn es gäbe ja in der EU einen wirksamen Impfstoff gegen die Geflügelpest, nur ist dessen Einsatz nach wie vor aus undurchsichtigen Gründen verboten. Stattdessen sollen nun wieder - wie schon vor ein paar Jahren bei der MKS-Seuche in England oder beim BSE-Skandal - millionenfache Opfer gesunder Tiere gebracht werden und hunderte Scheiterhaufen brennen. Als modernes "Sühneritual" - nur büßen nicht diejenigen Menschen, die es durch Massentierhaltung, Überzüchtung und internationale Tiertransporte verursachen, sondern wieder einmal unschuldige Tiere. Ein Ritual zur Volksberuhigung, um den uninformierten Konsumenten weiter Sand in die Augen zu streuen, damit nur ja nicht der exzessive und krankmachende Fleisch- und Eierkonsum einbricht!"

Ein "Reinigungs-Ritual" und Blutopfer, das wider alle Vernunft verstößt: Denn es wäre wesentlich billiger, lokale Impfzonen einzurichten, als Millionen Tiere zu vernichten und dann - zumindest in den EU-Ländern - den Massentierhaltern den vollen Wert aus unseren Steuergeldern zurückzuerstatten. Millionen gesunder Tiere, auch Wildtiere, werden brutal vernichtet, nur wegen der menschengemachten Massenhysterie. Hat man je gefragt, wieviele Menschen an normaler Grippe sterben und wer daran die Schuld hat und wieviele Menschen täglich im Verkehr sterben? An der Vogelgrippe sind gerade mal weltweit 80 Menschen gestorben, u.z. durchwegs solche, die intensivsten Kontakt mit krankem Geflügel hatten.

Wir appellieren an die türkische Regierung, den Massenmord und die Brutalitäten an Tieren, die offenbar nur veranstaltet werden, um ihre "EU-Reife" zu beweisen, umgehend einzustellen. Das Gegenteil ist nämlich der Fall: Wer derartig mit seinen Mitlebewesen umgeht, kann nicht Teil einer Wertegemeinschaft werden, die zumindest in Grundsätzen den Schutz von Tieren in ihren Gesetzen verankert hat.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Franz-Joseph Plank, 0676/7082434
Animal Spirit - Zentrum für Tiere in Not
Am Hendlberg 112, A-3053 Laaben
Tel: +43 (0) 2774/29 330
Email: office@animal-spirit.at
Web: www.animal-spirit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ANI0001