AGRANA - Deutliche Umsatzsteigerung in den ersten drei Quartalen 2005|06

Für das gesamte Geschäftsjahr knapp 1,5 Mrd. EUR Umsatz erwartet

Wien (OTS) - 13. Jänner 2006 - Der AGRANA-Konzern verbuchte in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres 2005|06 (1. März bis 30. November 2005) einen Umsatzsprung um 49 Prozent auf 1.121,5 (Vorjahr 753,0) mEUR. "Hintergrund für diesen kräftigen Umsatzzuwachs ist größtenteils die Einbeziehung des Weltmarktführers für Fruchtzubereitungen, Atys, in den Konsolidierungskreis ab dem 2. Quartal 2005|06. Aber auch die höheren Exporte im Segment Zucker machen sich hier bemerkbar", begründet AGRANA-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart den Umsatzanstieg.
Das Operative Konzernergebnis lag trotz stark gestiegener Energiekosten und geringerer Margen im Zuckerbereich mit 83,5 mEUR über dem Vorjahr (82,3 mEUR). "Erstmals hat das Segment Spezialitäten, also Frucht und Stärke, mit einem Operativen Ergebnis von 42,6 mEUR einen höheren Ergebnisbeitrag geliefert als Zucker mit 41,0 mEUR. Somit ist es durch rechtzeitiges, strategisches Investment in den Spezialitätenbereich gelungen, das rückläufige Operative Zuckerergebnis mehr als auszugleichen", so Johann Marihart. Der Cashflow aus der laufenden Geschäftstätigkeit verdreifachte sich in den ersten drei Quartalen auf 216,6 (70,3) mEUR.
Das Ergebnis nach Ertragsteuern ging in den ersten neun Monaten vor allem infolge eines verschlechterten Finanzergebnisses (minus 4,6 nach plus 3,0 mEUR im Vorjahr) sowie einer deutlich erhöhten Steuerquote auf 63,6 (Vorjahr 77,4) mEUR zurück. Die Entwicklung des Finanzergebnisses war in erster Linie durch die Frucht-Akquisitionen und die damit verbundenen höheren Zinsaufwendungen bedingt.
Der Konzernjahresüberschuss betrug 56,2 nach 72,9 mEUR im Vorjahr. Für diesen Rückgang waren unter anderem die höheren Minderheitenanteile am Konzernergebnis ausschlaggebend. "Mit 15. Dezember hat AGRANA jedoch die restlichen 37,5 Prozent an Atys erworben. Dadurch werden die Minderheitenanteile zum Gesamtjahresende deutlich geringer ausfallen", kommentiert AGRANA-Finanzvorstand Walter Grausam.

Segment Zucker
Die AGRANA Zucker Division steigerte in den ersten drei Quartalen 2005|06 den Umsatz um 15 Prozent auf 594,3 (Vorjahr 515,8) mEUR. Bis 30. November 2005 wurde mit 880.000 (Vorjahr 656.000) Tonnen erheblich mehr Zucker abgesetzt, was auf forcierte Exporte - durch die Umsetzung der WTO-Panel Entscheidungen werden die Exportmöglichkeiten im Laufe des Jahres 2006 eingeschränkt - sowie Lieferungen in die EU-Intervention zurückzuführen war. Aufgrund des großen Zuckerangebotes innerhalb der EU mussten Preiseinbußen von durchschnittlich rund 12 Prozent hingenommen werden. Ergebnisbelastend waren zudem gestiegene Energiekosten und eine EU-Ergänzungsabgabe für die Ernte 2004. Dadurch blieb das Operative Ergebnis der Division Zucker in den ersten drei Quartalen mit 41,0 mEUR deutlich unter dem Vorjahreswert von 60,8 mEUR.

Segment Spezialitäten (Stärke und Frucht)
Der Gesamtumsatz des Segmentes Spezialitäten konnte im Berichtszeitraum auf 527,2 (Vorjahr 237,2) mEUR mehr als verdoppelt werden, das Operative Ergebnis mit 42,6 (Vorjahr 21,5) mEUR stieg ebenfalls deutlich.
Division Stärke
Im Stärkebereich Österreich verbesserte sich der Umsatz in den ersten drei Quartalen 2005|06 um 4,8 Prozent. Durch die Ausweitung der Absatzmenge um 14,0 Prozent konnte das gegenüber dem Vorjahr ungünstigere Preisniveau überkompensiert werden. Der Absatz von "maßgeschneiderten" Stärkeprodukten wurde weiter erhöht. Im Stärkebereich International wurde in den ersten drei Quartalen 2005|06 der Umsatz um 6,1 Prozent und die Absatzmenge um 11,4 Prozent gesteigert.

Division Frucht
Im Bereich Fruchtzubereitungen setzte sich im dritten Quartal des Kalenderjahres 2005 die positive Entwicklung weiter fort. Der Absatz von Fruchtzubereitungen wurde um rund 9,3 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht. Besonderes Wachstum konnte in den USA, in Mexiko, in Russland und in Australien erzielt werden. Die Auslastung der neuen Verarbeitungswerke in Tennessee/USA und in Serpuchov/Russland lag bereits unmittelbar nach Inbetriebnahme auf hohem Niveau.
Im Bereich Fruchtsaftkonzentrate konnte die Absatzmenge in den ersten neun Monaten im Vergleich zum Vorjahr leicht gesteigert werden. Dem wachsenden Fruchtsaftkonsum in Russland und der Ukraine wird in Zukunft durch eine verstärkte Präsenz in diesen Märkten Rechnung getragen werden.

Ausblick
Das Gesamtjahr 2005|06 wird geprägt durch die erstmals weitgehende Konsolidierung der Fruchtsparte. Dies und das starke organische Wachstum bei Frucht und Stärke sowie die hohen vorgezogenen Zuckerexporte werden für einen deutlichen Umsatzschub sorgen. "Wir erwarten für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatzanstieg auf knapp 1.500 mEUR nach 981 mEUR im Vorjahr. Der Spezialitätenbereich - also Frucht und Stärke - wird erstmals umsatzmäßig mit dem Zuckerbereich gleichziehen", so Vorstandvorsitzender Johann Marihart.
Im Operativen Ergebnis wird der Verdoppelung des Spezialitätenergebnisses ein rückläufiges Zuckerergebnis, das sowohl durch die hohen Kampagneenergiekosten als auch durch die trotz Deklassierung unbefriedigende Preissituation belastet ist, gegenüberstehen.
Insgesamt wird eine Verbesserung des Operativen Ergebnisses gegenüber dem Vorjahr erwartet. Bezüglich notwendiger Restrukturierungen aufgrund der neuen Rahmenbedingungen im Zuckerbereich werden noch bis Ende des Geschäftsjahres Entscheidungen getroffen werden.

AGRANA - Kennzahlen nach IFRS 1. - 3. Quartal 1.3. - 30.11.2005 (in mEUR) 2005|06 2004|05 Umsatz 1.121,5 753,0 Operatives Ergebnis 83,5 82,3 Ergebnis vor Ertragsteuern 78,9 85,2 Ergebnis nach Ertragsteuern 63,6 77,4 Konzernjahresüberschuss 56,2 72,9 Cashflow aus laufender Geschäftstätigkeit 216,6 70,3 Ergebnis je Aktie (in EUR) 3,96 5,13* Investitionen in Sachanlagen 59,6 39,6 Mitarbeiter 8.358 4.971

* Vorjahresangabe wurde gemäß IAS 33.64 angepasst.

Diese Presseaussendung und der Bericht zum dritten Quartal 2005|06 sind auf Deutsch und Englisch auch auf www.agrana.com abrufbar.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Doris SCHOBER
AGRANA Beteiligungs-AG
Tel. +43-1-21137-2084
Fax +43-1-21137-2045
E-Mail: doris.schober@agrana.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGR0001