Pacher: Restmüllverbrennungsanlage in Arnoldstein erweitern

Klagenfurt (OTS) - Als einen wirtschaftspolitischen Treppenwitz bezeichnete heute Wirtschaftskammerpräsident Franz Pacher die Diskussion um einen Kapazitätsausbau bei der thermischen Behandlung von Restmüll in Kärnten. Zuerst sei die Menge anfallenden Restmülls offenbar sträflich unterschätzt und die Anlage deutlich zu klein dimensioniert worden, jetzt würde sogar über einen zweiten Standort nachgedacht. Pacher: "Ich finde es geradezu erschreckend, wie in Kärnten mit öffentlichen Mitteln umgegangen wird. Zuerst verschätzt man sich um die Hälfte in der Kapazität, dann will man eine Diskussion um einen zweiten Standort mit allen absehbaren Schwierigkeiten anzetteln. Jeder Unternehmer kann über die verantwortlichen Beamten und Politstrategen nur den Kopf schütteln."

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht sei die mit Abstand günstigste Form des Ausbaus die Errichtung einer Schwesteranlage unmittelbar neben der bestehenden KRV. Laut Pacher ist der notwendige Grund vorhanden, die Planungskosten könnten somit minimal gehalten werden. Pacher: "Jede andere Vorgehensweise, wie beispielsweise die Errichtung einer Restmüllverbrennung im Osten der Landeshauptstadt, ist von vornherein zum Scheitern verurteilt und erfüllt den Tatbestand der vorsätzlichen Steuergeldverschwendung. Feinstaubbelastung, Innenstadtmaut und dann eine Müllverbrennungsanlage - das kann ja kein normaler Bürger mehr nachvollziehen."

Derartige Ideen seien ein Zeichen desselben politischen Dilettantismus, der vor Jahren dazu geführt habe, dass die ursprünglich wesentlich größer dimensionierte Anlage in Arnoldstein auf die heutige, viel zu geringe Kapazität reduziert worden sei. Pacher: "Ich fordere deshalb, dass keiner jener Politiker, von denen die bestehende und nunmehr unzureichende Anlage beschlossen wurde, ein Mitspracherecht bei den jetzigen Ausbauplänen haben darf."

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Kärnten
Präsident Franz Pacher
Europaplatz 1
9020 Klagenfurt
Tel. 05 90 90 4 DW 259
Fax 05 90 90 4 DW 264

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WKK0002