OMV verpflichtet sich zur Einhaltung des neuen Corporate Governance Kodex

Wien (OTS) - Die OMV AG begrüßt den heute präsentierten neuen Kodex, der das Österreichische Corporate Governance Regelwerk an die EU-Corporate Governance Empfehlungen heranführt. OMV Generaldirektor Wolfgang Ruttenstorfer: "Die Berücksichtigung der neuesten europäischen Corporate Governance Standards ist für uns als führender mitteleuropäischer Öl- und Gaskonzern eine Selbstverständlichkeit. Dies schließt natürlich auch die international üblichen Regeln zur Transparenz der Vorstandsvergütung und zur Unabhängigkeit der Aufsichtsratsmitglieder ein. Wir verpflichten uns daher weiterhin zur Einhaltung des Kodex." Dazu gehört auch eine veröffentlichte jährliche Evaluierung dieser Verpflichtung durch Wirtschaftsprüfer und einen Anwalt.

Der neue Österreichische Corporate Governance Kodex sieht mehr Informationen über Aufsichtsräte und eine Stärkung ihrer Unabhängigkeit vor. Entsprechend werden Kriterien dafür festgelegt und die dazu gehörigen Unabhängigkeitserklärungen jedes Aufsichtsrates sind im Geschäftsbericht zu veröffentlichen. Der OMV Aufsichtsrat wird sich in seiner nächsten Sitzung mit diesen neuen Regelungen und den Kriterien befassen. Die OMV wird wie bisher und nun auch gemäß dem neuen Kodex, Vorstandsgehälter individuell veröffentlichen.

Die OMV AG hat von Beginn an die Initiativen für einen österreichischen Corporate Governance Kodex unterstützt und arbeitet aktiv im Österreichischen Arbeitskreis für Corporate Governance mit. Mit dem Bekenntnis zum weiterentwickelten Kodex und der gelebten Praxis will die OMV als größtes börsenotiertes Industrieunternehmen ein positives Signal im Interesse des österreichischen Kapitalmarktes setzen, sodass viele andere börsenotierten Unternehmen diesem Beispiel folgen.

Ruttenstorfer: "Wir sehen uns als Vorreiter in Österreich im Bereich der Corporate Governance und nehmen das Prinzip der freiwilligen Selbstregulierung sehr ernst. Corporate Governance und Corporate Social Responsibility sind Eckpfeiler unserer Unternehmenskultur, um uns im Wettbewerb zu positionieren und das Vertrauen der stakeholder zu sichern."

Hintergrundinformationen:

OMV Aktiengesellschaft:

Mit einem Konzernumsatz von EUR 9,88 Mrd und einem Mitarbeiterstand von 6.475 im Jahr 2004 sowie einer Marktkapitalisierung von rund EUR 15 Mrd ist die OMV Aktiengesellschaft das größte börsenotierte Industrieunternehmen Österreichs. Als führendes Erdöl- und Erdgasunternehmen Mitteleuropas ist der OMV Konzern im Bereich Raffinerien & Marketing (R&M) in 13 Ländern tätig mit dem Ziel den Marktanteil bis 2010 auf 20% zu erhöhen. Im Bereich Exploration & Produktion (E&P) ist die OMV in 17 Ländern auf fünf Kontinenten aktiv. Im Bereich Erdgas verfügt die OMV über Speicher, ein 2.000 km langes Leitungsnetz und transportiert jährlich 43 Mrd m3 in Länder wie Deutschland oder Italien. Die OMV ist an integrierten Chemie- u. Petrochemiebetrieben - zu 50% an AMI Agrolinz Melamin International GmbH und zu 35% an Borealis A/S, einem der weltweit führenden Polyolefin-Produzenten - beteiligt. Weitere wichtige Beteiligungen: 51% an Petrom SA, 50% an der EconGas GmbH, 45% am BAYERNOIL-Raffinerieverbund, 10% an der ungarischen MOL.

Mit der Übernahme der Aktienmehrheit an Petrom durch die OMV im Jahr 2004 entstand der größte Öl- und Erdgaskonzern Mitteleuropas mit Öl- und Gasreserven von über 1,4 Mrd boe, einer Tagesproduktion von rund 340.000 boe und einer jährlichen Raffineriekapazität von 26,4 Millionen Tonnen. OMV verfügt nunmehr über 2.536 Tankstellen in 13 Ländern. Der Marktanteil des Konzerns im Bereich R&M im Donauraum beträgt damit rund 18%.

Rückfragen & Kontakt:

OMV
Presse:

Bettina Gneisz Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: bettina.gneisz@omv.com
Thomas Huemer Tel.: 0043 1 40 440 21660
E-Mail: thomas.huemer@omv.com

Internet: http://www.omv.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OMV0001