Martinz: Guten Morgen, Herr Landeshauptmann

Pauschalverträge beruhen auf Versagen von Finanz- und Gesundheitsreferent. Kabeg-Chef lässt Millionen liegen

Klagenfurt (OTS) - "Noch immer ist nicht klar, wie das LKH Neu finanziert werden soll und steigen die Schulden der Krankenanstaltenbetriebsgesellschaft ständig und dann bleiben auch noch Euro-Millionen liegen", kritisiert heute LR Josef Martinz. Konkret gemeint seien die Pauschalverträge der Kabeg mit Privatversicherungen, die derzeit auf Kosten der Kärntner Gesundheitspolitik gehen.
"Finanz- und Gesundheitsreferent haben in den letzten Jahren gut geschlafen", so Martinz. Der Finanzreferent solle nicht den Aufdecker für sein eigenes Versäumnis spielen und so tun, als wäre er nicht zuständig. Neue Verträge seien längst überfällig und notwendig, dürften jedoch auf keinen Fall am Rücken der Patienten ausgehan-delt werden. "Das Schlimmste wäre ein vertragsloser Zustand. Das hilft niemandem", sagt Martinz. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0003