Was Männer wirklich über Frauen denken

Hamburg (OTS) - Was denken Männer eigentlich über Frauen? Die Frage ist uralt und trotzdem immer wieder aktuell. Das Magazin Maxi wollte es genau wissen und fragte Männer, was ihnen bei Frauen auf die Nerven geht und was sie toll finden. Manche alten Klischees haben inzwischen ausgedient, sagt Chefredakteur Stephan Schäfer. Viele treffen aber immer noch ins Schwarze, denn Frauen geben Männern auch im Jahr 2006 noch viele Rätsel auf:

O-Ton 21 sec
"Eine große Sache, die sie denken, ist, dass Frauen hochgradig emotional sind, und dass für Männer das ein bisschen fremd ist. Dieses Weinen über bestimmte Dinge, sich immer mit der Freundin austauschen, über alles reden zu müssen, über jede kleine Begebenheit, die der Tag so gebracht hat, sich darüber austauschen zu müssen - ich glaube, das ist für Männer ein bisschen fremd, ich glaube, dass sie viele Sachen mit sich selber ausmachen, was aber nicht heißt, dass sie sich weniger Gedanken über Sachen machen."

Männer und Frauen verstehen einander einfach nicht. Auch das klingt wie ein altes Klischee. Aber viele Männer haben damit ihre Erfahrungen gemacht - zum Beispiel beim Essen:

O-Ton 17 sec
"Die Situation kennt eigentlich jeder: Ein Mann und eine Frau gehen in ein Restaurant, der Mann bestellt sich was zu essen, was vielleicht ein bisschen mächtiger ist, die Frau nimmt einen Salat. Und dann fragt der Mann irgendwann `Möchtest du mal probieren?', die Frau 'oh, nee, möchte nicht', der Mann sagt 'komm, probier doch mal', die Frau sagt 'ah, nee, komm, ich lass es', der Mann sagt 'komm, probier doch mal' und die Frau nimmt das ganze Stück."

Klar, dass der Mann dann fuchsig wird. Schließlich steht niemand gerne hungrig vom Tisch auf. Einige Dinge haben sich aber auch verbessert. Früher galten Frauen im Job oft als zickig. Das sehen viele Männer heute anders, besonders, wenn die Kolleginnen Familie und Job unter einen Hut bringen:

O-Ton 21 sec
"Ich glaube, dass Männer Frauen gegenüber sehr aufgeschlossen sind, dass viele auch sagen, dass es großen Spaß macht und große Freude, mit Müttern zusammenzuarbeiten, die vielleicht nur eine Halbtagsstelle oder wenige Stunden in der Woche kommen, weil sie einfach sagen, dass die Frauen effektiv arbeiten, dass sie ihre Arbeit besser machen als Leute, die kein Zeitlimit haben, und dass Männer viel moderner eigentlich sind in ihrer Ansicht darüber, als man es ihnen vielleicht zugetraut hätte."

Die Maxi fand einen weiteren heiklen Punkt zwischen Männern und Frauen heraus. Frauen möchten schrecklich gerne wissen, was ihre Männern denken. Männer hingegen hassen es, über ihre Gefühle befragt zu werden. Besonders unbeliebt sind die Fragen "Liebst du mich eigentlich noch?" und "Was denkst du gerade?" Es ist also ganz leicht, Männern eine große Freude zu machen: Wenn sie Fernsehen gucken oder lesen oder versonnen aus dem Fenster gucken - bitte keine Fragen stellen!

ACHTUNG REDAKTIONEN:

Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an desk@newsaktuell.de.

Originaltext: Maxi

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im APA-OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Bauer Verlagsgruppe
Kommunikation und Presse Hamburg
Berit Sbirinda
Tel.: 0049 (0) 040 / 3019-1027

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001