EuroMillionen: 103 Millionen Euro sind im Europot

Es geht um die zweithöchste Gewinnsumme, die je bei EuroMillionen ausgespielt wurde

Wien (OTS) - Der EuroMillionen Krimi findet seine Fortsetzung:
Kein Spielteilnehmer hatte die "5 + 2 Richtigen" auf seiner Quittung, rund 90 Millionen Euro blieben im Europot. Für die Ziehung am kommenden Freitag werden somit rund 103 Millionen Euro erwartet.

Acht Mal in Folge gelang es niemandem, den Europot zu knacken. Bis zur nächsten Ziehung werden in den Teilnehmerländern Frankreich, England und Spanien, Belgien, Irland, Luxemburg, Portugal, der Schweiz und Österreich, rund 60 Millionen Tipps abgegeben werden, allein 2,2 Millionen davon in Österreich.

Insgesamt werden in den neun Teilnehmerländern für die nächste Ziehung um 83 % mehr Tipps abgegeben als in einer durchschnittlichen Ziehung. Es werden voraussichtlich mehr als 50 Prozent aller möglichen Tippkombinationen gespielt. Damit stehen die Chancen, den Europot zu knacken, bei 50 : 50.

Rund 62 Prozent aller abgegebenen Tipps sind Quicktipps, Tipps also, die mit Zufallszahlengenerator erstellt werden. Die restlichen Tipps sind Normalscheine. Es können auch über das Internet auf www.win2day.at und über WAP Mobiltelefone Tipps abgegeben werden.

Der bis jetzt höchste ausgespielte Europot betrug mehr als 115 Millionen Euro und wurde im Juli 2005 von einer Spielteilnehmerin aus Irland geknackt.

Ein Salzburger erzielte den bisher höchsten österreichischen Gewinn:
Als einer von insgesamt vier Gewinnern im zweiten Rang, "5 plus 1 Richtige", gewann er im Juli 2005 mehr als 1,2 Millionen Euro.

Seit Oktober 2004 konnte der Europot 16 Mal geknackt werden. 12 Mal gab es Sologewinner, drei Mal zwei Gewinner sowie einmal vier Gewinner. Je fünf der Gewinne gingen nach Portugal und Frankreich, je vier nach Großbritannien und Spanien. Zwei Gewinner kommen aus der Schweiz, je einer aus Irland und Belgien.

EuroMillionen wird seit Oktober 2004 in Österreich angeboten. Die Spielformel lautet "5 aus 50" plus "2 aus 9". Es gibt insgesamt zwölf Gewinnränge. Den Europot knackt, wer die "5 plus 2 Richtigen" getippt hat.

Annahmeschluss ist Freitag um 18.30 Uhr. Die kommende EuroMillionen Ziehung am Freitag, dem 13.Jänner wird um 23.55 Uhr in ORF 2 ausgestrahlt und von Isabella Krassnitzer moderiert.

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Lotterien
http://www.win2day.at/
Gabriela Schultz, Tel.: 79070/4600
Gerlinde Wohlauf, Tel.: 79070/4605

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LMO0001