Bures zu Neujahrskonferenz: Intensive politische Arbeit für Kurswechsel in Österreich

Wien (SK) - Nach dem erfolgreichen Start ins Wahljahr mit der Präsidiumsklausur Anfang Jänner, bei der das neue SPÖ-Gesundheitsprogramm und die Eckpunkte für ein Entlastungspaket für den Mittelstand vorgestellt wurden, wird die SPÖ ihre intensive politische Arbeit mit der Neujahrskonferenz am Donnerstag und Freitag dieser Woche fortsetzen, kündigte SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures am Mittwoch in einer Pressekonferenz an. Bei der Neujahrskonferenz werden Konzepte für einen Kurswechsel für ein soziales Österreich präsentiert. ****

Schwerpunkte sind am Donnerstag ein Grundsatzreferat von SPÖ-Vorsitzendem Alfred Gusenbauer zum Thema "Kurswechsel für ein soziales Österreich", anschließend prominent besetzte Diskussionsrunden, Themen: "Europa beginnt im eigenen Land - für eine Politik der sozialen Verantwortung" (mit ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch, Caritas-Präsident Franz Küberl, Markus Marterbauer vom Wifo und "Zeit"-Journalistin Petra Pinzler), "Kurswechsel für Europa - Wirtschaftspolitik für Menschen" (Impulsreferat von SPÖ-Europasprecher Caspar Einem), "Lernen von den Besten: Maßnahmen für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie" (mit u.a. der Leiterin der Komeptenzteam Soziales, LHStv. Gaby Schaunig, Andrea Leitner vom IHS, Sonja Dörfler vom Institut für Familienforschung).

Am Freitag präsentiert SPÖ-Finanzsprecher Christoph Matznetter das SPÖ-Entlastungspaket für den Mittelstand; Motto: "Damit sich Arbeit und Leistung wieder lohnen", es folgt eine Diskussionsrunde mit Christoph Matznetter, AK-Direktor Werner Muhm, Margit Schratzenstaller vom Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung und Billfried Tatzreiter von der Firma Haardt & Krüger. (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0005