Sima-Apell: Streusplitt einkehren!

MA 48 startet Großeinsatz - Säuberung sorgt für weniger Feinstaub - Einkehrpflicht auch für Hauseigentümer

Wien (OTS) - Während in den Höhenlagen Wiens die MitarbeiterInnen der MA 48 noch mit der Entfernung der Schneemassen beschäftigt sind, beginnen ihre Kollegen in den tieferen Lagen mit der Beseitigung des im Winterdienst aufgebrachten Streusplitts. 450 MitarbeiterInnen sind derzeit mit Schaufel und Besen im Einsatz. Umweltstadträtin Ulli Sima: "Das rasche Entfernen des Streusplitts von Wiens Straßen ist ein wichtiger Beitrag zur Verringerung des Feinstaubs und damit einer besseren Qualität der Wiener Luft. Die Einkehrpflicht gilt aber nicht nur für die MA 48", appelliert Sima: "Auch die Hauseigentümer müssen den Splitt von den Gehsteigen entfernen."

Einkehren, nicht Wegkehren!

Das Einkehren von Streumitteln ist in der geltenden Winterdienstverordnung vorgeschrieben, so bald der Splitt für die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer - auf Gehsteigen also der Fußgänger - nicht mehr nötig ist. Sinn der Einkehrpflicht ist die Reduzierung der Staubbelastung der Wiener Luft. Der auf den Gehsteig liegende Splitt darf dabei nicht einfach auf die Straße oder angrenzende Grundflächen gekehrt werden. Wer dies trotzdem tut, begeht eine Verwaltungsübertretung und muss mit Strafen bis zu 700 Euro rechnen.

Sole-Kehrmaschinen im Einsatz

Die MA 48 verwendet Splitt aus besonders harten, abriebfesten Gestein. Das sorgt - bei gleichzeitiger Gewährleistung der Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer - für eine geringere Staubbelastung. Ein weiterer Beitrag dazu ist das "feuchte Einkehren" des Splitts, also die Bindung des Staubs mit Wasser oder Sole. Der Einsatz von Wasser ist derzeit ausgeschlossen, er würde Wien in einen Eislaufplatz verwandeln. Mit den neuen Sole-Kehrmaschinen der MA 48 ist ein maschinelles Einkehren aber auch bei Minusgraden möglich. Die derzeit herrschenden sehr tiefen Luft- und Bodentemperaturen lassen auch sie an die Grenzen der Physik stoßen. Ihr Einsatz ist momentan nur in den "wärmeren" Vormittags- und Mittagsstunden möglich.

Wohin mit dem alten Splitt?

Splitt bis zu einer Menge von 1 Kubikmeter kann auf den 19 Mistplätzen der MA 48 entsorgt werden, größere Splittmengen sind auf einer Deponie zu entsorgen. Die Mistplätze haben von Montag bis Samstag von 7 bis 18 Uhr geöffnet, der Mistplatz in der Percostraße 2 in Wien-Donaustadt auch am Sonntag von 7-18 Uhr.

o Info zu Wiens Mistplätzen unter: http://www.wien.gv.at/ma48/abfall/mistadresse.htm

(Schluss) wög

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Karl Wögerer
Tel.: 4000/81 359
Handy: 0664/826 82 15
woe@ggu.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0008