Gorbach zu Mütterpension: Kärntner Modell bundesweit übernehmen

Mütter als entscheidende Gruppe einer zukunftssicheren Gesellschaft

Wien, 2006-01-11 (bpb) - "Die Mütter sind der entscheidende Faktor einer zukunftssicheren Gesellschaft. Vor allem vor dem Hintergrund der österreichischen Alterspyramide, die immer kopflastiger wird, ist es an der Zeit, ein gesellschafts- und familienpolitisches Zeichen zu setzen und Mütter noch stärker zu unterstützen", erklärte der gf Bündnisobmann Hubert Gorbach.

Österreichweit würde damit ca 154.000 Müttern über 60, die bisher unversorgt wären, also keine eigene Pension beziehen würden, mit einer regelmäßigen Zahlung für ihren Beitrag zum Aufbau und zur Zukunft dieses Landes gedankt werden, führte Gorbach das BZÖ-Vorhaben aus. "Das ist wieder einmal ein absolut visionäres Projekt. Und da es ja nicht zum ersten Mal der Fall ist, dass das Bündnis Vorreiter ist, werden auch die "üblichen" Störaktionen nicht fruchten", meinte der BZÖ-Vizekanzler ironisch.

Für das BZÖ sei dieses Projekt jedenfalls ein unerlässlicher Baustein für die künftige politische Arbeit, so Gorbach weiter. "Das ist wichtig. Erstens weil das soziale Versorgungsnetz nie eng genug gestrickt sein kann und zweitens, weil gerade die Gruppe der Frauen und Mütter für die Gesellschaft der Zukunft von großer Bedeutung ist. Wir werden da sicher nicht locker lassen", schloss der gf BZÖ-Chef.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003