Gesundes Jahr 2005

Krankenstände 2005 auf sehr niedrigem Niveau

Linz (OTS) - Trotz kalt-nassen Sommers und der öffentlichen Diskussion um eine (Vogel-) Grippe präsentiert sich die Krankenstandsstatistik 2005 für Oberösterreich aus Sicht der OÖGKK als sehr gesund. Die erwartete Grippewelle um den vergangenen Jahreswechsel blieb aus, die Spitze der Krankenstände wurde wegen einer "gewöhnlichen Grippewelle" schon Mitte Februar 2005 erreicht, der Tiefststand bei den Krankenständen war - auch nicht ungewöhnlich - Anfang August zu verzeichnen.

Die Zahlen im Dezember 2005 lagen mit 12.929 Krankenständen in der Kalenderwoche 52 so niedrig wie schon lange nicht um diese Jahreszeit. Und das neue Jahr 2006 beginnt so gesund wie das alte endete: Am 1.1.2006 waren mit 2,34 Prozent im langjährigen Vergleich so wenige Menschen wie schon lange nicht im Krankenstand, im Vorjahr waren es noch 2,68 Prozent. Mit Erkältungskrankheiten liegen im Moment 1.698 Personen danieder, ein für diese Jahreszeit sehr niedriger Wert.

Durchschnittlich waren an einem Tag im Jahr 2005 14.961 Menschen im Krankenstand, das entspricht 2,7 Prozent aller Erwerbstätigen und Arbeitslosen (2004: 3,11 Prozent). Die durchschnittliche Dauer eines Krankenstandes bei ASVG-Versicherten Erwerbstätigen und Arbeitslosen in Oberösterreich betrug 14,1 Tage (Arbeiter: 19,2 Tage, Angestellte 9,3 Tage).

Rückfragen & Kontakt:

OÖ Gebietskrankenkasse
Referat Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Harald Schmadlbauer
Tel: (0732) 7807-2020

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKO0001