ÖAMTC: Staus in den Schiregionen

Über 100.000 Besucher zur Schiflug WM 2006 am Kulm erwartet

Wien (OTS) - Obwohl die Ferienzeit zu Ende ist, werden gute Schneelage und ausgezeichnet präparierte Pisten am Wochenende viele Tages- und Wochenendausflügler in die Schiregionen locken. Vor allem am Samstagvormittag rechnet der ÖAMTC mit Staus bei der An- und Abreise.

Besonders staugefährdete Verbindungen laut ÖAMTC

Vorarlberg
* A 14, Rheintal Autobahn, vor dem Pfänder Tunnel
* S 16, Arlberg Schnellstraße, zwischen Bludenz und dem Arlberg
* B 188, Silvretta Straße, im Montafon

Tirol
* B 179, Fernpass Straße, zwischen Füssen in Bayern und Nassereith * A 12, Inntal Autobahn, Bereich Kufstein
* B 173, Eiberg Straße zwischen Kufstein und Söll
* B 178, Loferer Straße, zwischen Wörgl und St. Johann
* B 161, Pass Thurn Straße, zwischen Kitzbühel und St. Johann

In den Seitentälern des Tiroler Inntales werden sich die Kolonnen nach Angaben des ÖAMTC zeitweise nur im Schritttempo bewegen, so etwa im Zillertal (B 169), Stubaital (B 183), Ötztal (B 186) oder auch Paznauntal (B 188).

Salzburg
* A 10, Tauern Autobahn, zwischen Salzburg und Bischofshofen
* B 311, Pinzgauer Straße, zwischen Bischofshofen, Zell am See und Lofer
* B 178, Loferer Straße, über das Deutsche Eck zwischen Lofer, Unken, dem Steinpass und Salzburg
*B 99, Katschberg Straße, zwischen Radstadt und Obertauern

Über 100.000 Besucher werden zur Schiflug WM am Kulm erwartet

Von Donnerstag bis Sonntag (12. bis 15. Jänner) werden am Kulm in Bad Mitterndorf/Tauplitz insgesamt über 100.000 Besucher zur Schiflug WM 2006 erwartet. Auf der unmittelbaren Anfahrtsroute, der Salzkammergut Straße (B 145), werden abschnittsweise Staus zwischen Trautenfels und Bad Ischl nicht ausbleiben. Probleme befürchtet der ÖAMTC im Ennstal (B 320) zwischen Liezen und Radstadt. Die Besucher der Schiflug-Veranstaltung treffen hier mit den Schiurlaubern zusammen.

ÖAMTC verstärkt im Einsatz

An den Veranstaltungstagen ist der ÖAMTC verstärkt im Einsatz. Für eventuelle Notfälle steht ab heute, Mittwoch, bis Sonntag ein ÖAMTC-Notarzthubschrauber nahe dem Wettkampfgelände bereit. Auch das Pannenfahrer-Team wird aufgestockt.

Aktuelle Infos:
www.oeamtc.at/verkehrsservice

(Schluss)
Gerhard Koch

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: +43 (0) 1 71199-1795
iz-presse@oeamtc.at
http://www.oeamtc.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0009