Winterwandern ist voll im Trend

Gäste schätzen das weisse Wegeangebot in Vorarlberg

Bregenz (VLK) - Die Umsetzung des Vorarlberger Wanderwegekonzeptes hat in den letzten Jahren den Trend zum Winterwandern maßgeblich gefördert und dazu beigetragen, dass Vorarlberg hier eine Vorreiterrolle in Österreich einnimmt. Für das winterliche Freizeit-und Tourismusangebot bedeutet dies ein zusätzliches Plus an Qualität und Attraktivität, das von den Gästen in hohem Maße geschätzt wird, betonten Landeshauptmann Herbert Sausgruber, Landesrat Manfred Rein und Tourismus-Direktor Christian Schützinger heute, Dienstag, im Pressefoyer.
Die Ergebnisse aktueller Gästebefragungen zeigen, dass das Winterwandern längst ein wichtiger Faktor für die Tourismuswirtschaft ist. Zwar kommen die meisten Gäste nach wie vor zum Skifahren nach Vorarlberg, aber bereits 21 Prozent der Winterurlauber führen Winterwandern als Urlaubsaktivität an. Schützinger: "Das sind immerhin rund 200.000 Menschen pro Saison. Rechnet man Einheimische und Tagesausflügler dazu, ergibt das eine stolze Gruppe, die das äußerst abwechslungsreiche Angebot schätzt."

Das 1995 beschlossene Wanderwegekonzept war eine Pionierleistung, mit der Vorarlberg als erstes Bundesland über Leitlinien für eine umfassende Erneuerung der Wanderrouten verfügte. Das Winterwandern war dabei von Anfang an mitbedacht, so Tourismuslandesrat Rein. Die insgesamt rund 500 Kilometer langen winterlichen Wanderpisten weichen zum Teil von den in der schneefreien Zeit begangenen Routen ab. Sie folgen entweder geräumten Straßen und Güterwegen oder es werden eigene, mit Pistengeräten präparierte und gewalzte Wege angelegt. Entlang dieser Wege sind als ergänzende Kennzeichnung pinkfarbene und dadurch bei jedem Wetter gut sichtbare Wegweiser aufgestellt, die in der schneefreien Zeit wieder demontiert werden. Für die Winterwanderwege-Beschilderung hat das Land seit Jänner 2004 knapp 17.000 Euro ausgegeben.

Pünktlich zum Winterstart ist ein neuer Wanderführer von Helmut Tiefenthaler erschienen. Einen Teil der darin beschriebenen Routen hat Vorarlberg Tourismus in seine neue Broschüre "Auf weißen Wegen" aufgenommen. Diese bietet im komfortablen Taschenformat detaillierte Wegbeschreibungen, Kartenskizzen und Zusatzinformationen, wie Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln, Einkehrmöglichkeiten und Auskunftsstellen. Die Broschüre ist in Tourismusbüros sowie bei Vorarlberg Tourismus kostenlos erhältlich. Telefon:
+43-(0)5574/42525, Internet: www.vorarlberg.cc
(gw)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006