12./13. Jänner 2006: SPÖ-Neujahrskonferenz

Themen: Für ein soziales Österreich und Europa arbeiten - Von den Besten lernen - Mittelstand entlasten

Wien (SK) - Am 12./13. Jänner 2006 findet die diesjährige Neujahrskonferenz der SPÖ unter dem Motto "Österreich verdient eine bessere Zukunft" statt. Der erste Tag der Neujahrskonferenz steht im Zeichen einer Debatte darüber, welche Initiativen einerseits Österreich für ein sozialeres Europa setzen kann und was Österreich andererseits aus den positiven Erfahrungen anderer EU-Mitglieder lernen kann. Die SPÖ will konstruktive Vorschläge für ein besseres Europa machen und gleichzeitig von den Besten der EU lernen. Der zweite Tag widmet sich der dringend notwendigen Entlastung des Mittelstands und steht unter dem Motto "Damit sich Arbeit und Leistung wieder lohnen - Das SPÖ-Entlastungsprogramm für den Mittelstand". Die VertreterInnen der Medien sind herzlich eingeladen. ****

Programmvorschau:

DONNERSTAG, 12. Jänner 2006:

10.00 Uhr: Begrüßung

10.15 Uhr: "Kurswechsel für ein soziales Österreich" SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer 11.00 Uhr: Panel 1: "Europa beginnt im eigenen Land - für eine Politik der sozialen Verantwortung" ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch Caritas-Präsident Franz Küberl Markus Marterbauer (Wirtschaftsforschungsinstitut) Petra Pinzler (European Correspondent, Die Zeit) Moderation: SPÖ-EU-Abgeordneter Hannes Swoboda

anschließend Diskussion

14.30 Uhr: "Kurswechsel für Europa - Wirtschaftspolitik für Menschen" Input: SPÖ-Europasprecher Caspar Einem 14.50 Uhr: Panel 2: "Lernen von den Besten: Maßnahmen für die bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie" Vorsitzende der SPÖ Kärnten, LHStv. Gaby Schaunig Andrea Leitner (Institut für Höhere Studien) Sonja Dörfler (Ö Institut für Familienforschung) Moderation: SPÖ-EU-Delegationsleiterin Maria Berger

anschließend Diskussion

FREITAG, 13. Jänner 2006:

10.00 Uhr: "Damit sich Arbeit und Leistung wieder lohnen - Das SPÖ-Entlastungspaket für den Mittelstand" Input: SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter Panel 3: SPÖ-Budgetsprecher Christoph Matznetter AK-Direktor Werner Muhm Margit Schratzenstaller (Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung Billfried Tatzreiter (Fa. Haardt & Krüger) Moderation: SPÖ-Bundesgeschäftsführerin Doris Bures

anschließend Diskussion

Ort: Studio 44, 1030 Wien, Rennweg 44

(Schluss) cs/mp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001