Häupl: Wien idealer Standort für "Institute of Advanced Studies"

Wien (OTS) - Wien sei der ideale Standort in Österreich für ein "Institute of Advanced Studies" stellte Bürgermeister Dr. Michael Häupl am Dienstag in seinem Mediengespräch auf eine Nachfrage zum Stand der Diskussion rund um die Schaffung einer entsprechenden Institution fest. Wien habe in diesem Bereich die Initiative und Vorarbeiten gesetzt, die Stadt biete mit Aspern, St. Marx und Simmering, im Grenzbereich zu Schwechat, drei Standorte an, zusätzlich könne die Stadt Angebote für Stiftungen machen. Mit einem Anteil von 40 Prozent am Wissenschaftsbereich und 60 Prozent am innovativen Betriebsgründungsbereich in Österreich sei sich Wien als erste Wahl für den Standort , so Häupl. Er werde sich bemühen, ein Übereinkommen mit dem ebenfalls am Standort interessierten Land Niederösterreich zu finden, um dieses für die Region und Österreich so wichtige Projekt zu verwirklichen.

Daseinsvorsorge in Verantwortung der öffentlichen Hand

Die Daseinsvorsorge müsse in der Verantwortung der öffentlichen Hand bleiben, so der Bürgermeister auf eine entsprechende Anfrage im Bürgermeister-Gespräch. Es gebe diesbezüglich eine gemeinsame Haltung zwischen ihm und Vizebürgermeister Rieder. Wie die Daseinsvorsorge auf dieser Grundlage zu organisieren sei, sei pragmatisch wahrzunehmen. Es sei jedoch aufgrund der EU-Vorgaben ein vorsichtiger Kurs geboten.

Gute Zusammenarbeit mit den Grünen

In einer weiteren Frage wurde Häupl nach den gemeinsamen Projekten mit den Grünen und der ÖVP befragt. Der Bürgermeister stellte fest, es gebe eine gute Zusammenarbeit mit den Grünen, eine Reihe gemeinsamer Projekte werde in Kürze vorgestellt werden. Schwieriger gestalte sich die Zusammenarbeit mit der Wiener ÖVP, die offensichtlich bereits im Vorfeld der kommenden Nationalratswahlen agiere. Er werde weiter versuchen, gemeinsame Projekte vor allem in Wirtschaftsfragen mit der ÖVP zu entwickeln, so Häupl, der in Zusammenhang damit auf die gute Zusammenarbeit mit der Wiener Wirtschaftskammer verwies. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
gab@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0013