Scheuch: Kärntner Modell "Mütterpension" in ganz Österreich einführen!

Erfolg in Kärnten gibt BZÖ recht

Wien (OTS) - Bündnissprecher NAbg. DI Uwe Scheuch forderte heute
im Rahmen einer Pressekonferenz, das Kärntner Modell "Mütterpension" in ganz Österreich einzuführen. Im Dezember haben 11.000 Kärntner Mütter über 60 mit mindestens zwei Kindern 150 Euro als Einmalzahlung erhalten. Zukünftig soll die "Mütterpension" in der Kärntner Lebensversicherung verankert werden. "Dies ist eine Anerkennung für eine Gruppe, die beim Aufbau des Landes nach dem 2. Weltkrieg mitgeholfen und einen wichtigen Beitrag zum Erfolgsweg Österreichs geleistet hat".

Scheuch wies darauf hin, dass es in Österreich 154.000 Frauen gebe, die keine eigene Pension erhalten würden. "Diese fallen durch den sozialen Rost und sollen daher finanziell abgesichert werden".

Das Bündnis werde daher jetzt die entsprechenden Vorbereitungen treffen, um eine "Mütterpension" nach der Wahl umzusetzen. "Dies ist ein wichtiges Projekt für den Wahlkampf. Mit diesem werden wir auch in etwaige Koalitionsverhandlungen gehen", kündigte Scheuch an.

"Der Erfolg in Kärnten gibt uns recht. Die Störversuche gegen die "Mütterpension" von SPÖ, ÖVP und den Medien haben nicht gefruchtet. BZÖ-Landeshauptmann Jörg Haider hat dieses Projekt versprochen und sein Wort gehalten. Dieses visionäre Projekt soll daher österreichweit umgesetzt werden", so der Bündnissprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich
Tel.: 01 - 512 04 04

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0003