Kogler: Kinder sollen die beste Betreuung erhalten

Für eine weitere Subvention der Tagesmütter

Klagenfurt (OTS) - "Für unsere Kinder sollte nur das Beste gut genug sein. Und das Beste, neben der eigenen Mutter, ist die Vielseitigkeit des Kinderbetreuungsangebots", erklärte heute die Landesleiterin der Frauenbewegung, Mag. Barbara Kogler. Bestürzt zeigte sich Kogler über die Aussagen des Kindergartenreferenten, die Subvention für mobile Tagesmütter einfach zu streichen.

"Zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf gehört ein flexibles Kinderbetreuungspaket. Und da dürfen mobile Tagesmütter einfach nicht fehlen", so Kogler. Die Arbeitszeiten werden immer flexibler, und da müssen die Kinderbetreuungsplätze einfach auch nachziehen. Deshalb sind sowohl der Ausbau als auch flexiblere Öffnungszeiten ein Muss. Und auch wenn diese Forderungen einmal umgesetzt sind, bleiben immer noch Abende und Wochenenden aber auch Krankenstände. Zeiten, an denen Kärntner Kinder betreut werden wollen. Jeder kann nicht auf Großeltern oder Geschwister zurückgreifen. Und genau da werden mobile Tagesmütter gebraucht.

"Ein Wegfall der Subventionen ist daher ein massiver Einschnitt ins Kinderbetreuungsangebot Kärntens. Und den können wir nicht so einfach hinnehmen", schloss Kogler. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Volkspartei
kommunikation@oevpkaernten.at
Tel.: +43 (0463) 5862 DW 18
http://www.oevpkaernten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OVK0004