Tancsits: Nachhaltige Sicherung der Pensionen

Effiziente und zielgerichtete Sozialpolitik der Bundesregierung, langfristige Gewährleistung der Alterssicherung

Wien, 9. Jänner 2006 (ÖVP-PK) "Die Bundesregierung hat für die notwendigen Anpassungen des Sozialsystems gesorgt, um die Pensionen nachhaltig zu sichern. Die künftigen Generationen werden von diesen Maßnahmen profitieren", sagte heute, Montag, ÖVP-Sozialsprecher Abg.z.NR Mag. Walter Tancsits. Die gesetzliche Pension sei damit
auf eine grundsolide Basis gestellt. ****

Die Pensionssicherungsreform und die Pensionsharmonisierung seien die zentralen Eckpfeiler zur Sicherung des Pensionssystems gewesen. "Die positiven Staatsfinanzen haben ermöglicht, dass ein anderer Weg als in Deutschland gegangen werden kann, wo nach Rot-Grün die Pensionen jahrelang nicht erhöht werden können", so Tancsits. Eine Erhöhung des gesetzlichen Pensionsalters, eine Reduktion der Leistungen und auch die Erhöhung der Beiträge seien in Österreich erfreulicherweise kein Thema.

Tancsits wies darauf hin, dass im heurigen Jahr 95 Prozent der Pensionen mit der vollen Inflationsrate von 2,5 Prozent erhöht werden. "Höhere Pensionen erhalten einen Fixbetrag von 46,88 Euro", ergänzte Tancsits. Gemeinsam mit den außerordentlichen Erhöhungen der Mindestpension würden die Mehraufwändungen 460 Millionen Euro betragen.

Mit der Erhöhung der Mindestpensionen auf 690 Euro werde auch ein wesentlicher Beitrag gegen die Armutsgefährdung geleistet. "Gerade mit der Erhöhung der Pensionen um 2,5 Prozent und der außertourlichen Erhöhung der Mindestpensionen von 4,2 Prozent beginnt für die ältere Generation das Jahr 2006 gut. Die gesteigerte Sozialquote ist ein weiterer Beleg dafür, dass die ÖVP eine Politik der sozialen Verantwortung im Sinne einer zielgerichteten, gerechten und fairen Sozialpolitik macht. Die Erhöhung der Pensionen ist eine rundherum erfreuliche Sache und bietet keinen Platz für die gezielte Verbreitung von Unruhen", so der ÖVP-Sozialsprecher abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001