Erfolgsbilanz für die ecoplus Betriebsansiedlung und die NÖ Wirtschaftsförderung: 4.700 neue und gesicherte Arbeitsplätze im Jahr 2005

Gabmann: "Niederösterreich konnte sich auch 2005 als Top Region in Europa auszeichnen"

St. Pölten (NÖI) - Die ecoplus Betriebsansiedelung und die NÖ Wirtschaftsförderung können auch für 2005 ein ausgezeichnetes Ergebnis vorweisen: Insgesamt 4700 Arbeitsplätze konnten gesichert und neu geschaffen werden.

Kurz nach Jahreswechsel kann Wirtschaftslandesrat LH-Stv. Ernest Gabmann einen positiven Jahresrückblick der ecoplus Betriebsansiedlung und der NÖ Wirtschaftsförderung präsentieren:
"Niederösterreich ist als Wirtschaftsstandort im neuen Europa auf den richtigen Kurs. Zum wiederholten Mal können wir Top Ergebnisse verbuchen. So haben sich mit Hilfe der ecoplus im Jahr 2005 52 Unternehmen für einen Standort in Niederösterreich entschieden. Rund 2800 Arbeitsplätze wurden mit diesen Ansiedlungen und Betriebserweiterungen geschaffen bzw. gesichert".

Auch die NÖ Wirtschaftsförderung kann auf ein höchst erfolgreiches Jahr zurück blicken: Von Jänner bis Mitte Dezember wurden rund 1.650 Anträge von Unternehmen für Investitionsprojekte mit einem Investitionsvolumen von rund 415 Millionen Euro bewilligt. Mit diesen Investitionen konnten ca. 1.900 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Unter den unterstützen Investitionsvorhaben finden sich unter anderem Projekte von: FAG Austria, Gebauer Griller oder Diamond Aircraft Industries.

"Insgesamt wurden daher durch die ecoplus Betriebsansiedlung und durch Investitionsprojekte niederösterreichischer Unternehmen im Jahr 2005 über 4700 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert. Ein Ergebnis, das deutlich über dem bereits sehr erfolgreichen Ergebnis von 2004 liegt", freut sich Gabmann.

Beispiele für Neuansiedlungen im Jahr 2005 sind unter anderen:
*) Gebrüder Weiss: Auf einem 105.000 m2 großen Grundstück im niederösterreichischen Maria Lanzendorf werden in den nächsten Monaten zirka 50.000 m2 Büro, Umschlag- und Lagerflächen errichtet. 450 Mitarbeiter werden voraussichtlich im Juni 2006 nach Maria Lanzendorf umziehen. Mit Euro 50 Millionen ist der Neubau in Maria Lanzendorf die größte Einzelinvestition in der bisherigen Geschichte des Gebrüder Weiss-Konzerns.

*) Schiebel - Wr. Neustadt: Die Schiebel Elektronische Geräte GmbH, Weltmarktführer für Minensuchgeräte und Entwickler des unbemannten High-Tech-Helikopters CAMCOPTER(R) S-100 errichtet ein Produktionswerk in Wiener Neustadt. Auf dem 13.000 m2 großen Gelände werden eine Produktionshalle und ein Bürogebäude entstehen. Das Unternehmen investiert Euro 5,5 Mio. in das Werk - 50 neue Arbeitsplätze werden geschaffen. Ab 2006 sollen hier pro Jahr bis zu 120 Stück der unbemannten Helikopter produziert werden.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002