Blecha: "Hat Khol den Pensionsraub verschlafen?"

Regierung hat Wertverlust von bis zu 14 Prozent bei Pensionen zu verantworten

Wien (SK) - Der Präsident des Pensionistenverbands Österreichs, Karl Blecha, weist die Behauptung von Nationalratspräsident Andreas Khol, der auch Obmann des ÖVP-Seniorenbunds ist, dass die Regierung "die Pensionisten hervorragend behandelt" habe, mit aller Entschiedenheit zurück. "Hat Dr. Khol den Pensionsraub der letzten Jahre und den Bruch der Wahlversprechen durch seine Partei verschlafen?", sagte Blecha am Sonntag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die Pensionskürzungen durch eine Anpassung unter der Inflationsrate haben zu einer realen Wertminderung der Pensionen von bis zu 14 Prozent geführt, erläuterte Blecha dazu. Die Regierung habe die Pensionskürzungen stets als Beitrag der älteren Generation für das Nulldefizit und für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit verteidigt - "das Ergebnis dieser Politik sehen wir heute in aller Klarheit", betonte Blecha: "Kanzler Schüssel hat dem Land die höchste Arbeitslosigkeit seit 1945 und den höchsten Schuldenstand beschert." (Schluss) wf

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0001