BZÖ - Brunmair: Nein zum Patienten-Belastungspaket der SPÖ

Am System sparen und nicht bei den Menschen

Wien (OTS) - BZÖ-Oberösterreich Gesundheitssprecher Landtagsabgeordneter Dr. Josef Brunmair erklärte heute den Belastungsplänen der SPÖ im Gesundheitssystem eine klare Absage. "Mehr Bürokratie, mehr Belastungen, mehr Ungerechtigkeiten - so nicht SPÖ", betonte Brunmair. Mit dem BZÖ seien unnötige Belastungen für die Patientinnen und Patienten nicht machbar.

Brunmair forderte Einsparungen im Gesundheitssystem bevor irgendjemand über weitere Belastungen überhaupt nachdenken dürfe. Hier sei SPÖ Gesundheitslandesrätin Stöger gefordert, endlich in Oberösterreich die Zusammenarbeit der einzelnen Spitäler zu forcieren. Allein bei einer vernünftigen Koordination zwischen dem Mutter-Kind-Zentrum in Linz und dem AKH ergibt sich ein Einsparungspotential von 4 bis 5 Millionen Euro. "Zusammenarbeit statt Doppelgleisigkeiten ist die Devise. Das BZÖ spart am System und nicht am Menschen. Österreich darf nicht unter der Belastungslawine der SPÖ begraben werden", so Brunmair.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0005