Moser: Land NÖ übernimmt ein Drittel der Gesamtkosten für Sanierung und Erweiterung des Stiftsgymnasiums Melk

Sanierungsprogramm soll in den Jahren 2006 bis 2010 abgewickelt werden

St. Pölten (NÖI) - Seit 1120 gibt es im Stift Melk eine Schultradition. 1778 wurde ein Öffentliches Gymnasium gegründet und damit der Grundstein für die im ganzen Land anerkannte Schule gelegt. Das Stiftsgymnasiums Melk erfreut sich heute großer Beliebtheit und eines ausgezeichneten Rufes als wichtige Bildungseinrichtung in der Region. In den Jahren 2006 bis 2010 soll das Stiftsgymnasium Melk erweitert und einer gründlichen Sanierung unterzogen werden. Das Land NÖ wird ein Drittel der Gesamtkosten, das sind bis zu 2,6 Millionen Euro, tragen, berichtet VP-Landtagsabgeordneter Karl Moser.

Rund 900 Schüler besuchen zur Zeit das Stiftsgymnasium Melk, im Jahr 1972 waren es noch ca. 350 Schüler. Die rasante Entwicklung der Schule wurde bisher durch eine teilweise provisorische Adaptierung diverser Räume in den verschiedenen Trakten des historischen Stiftsgebäudes ermöglicht. In den Jahren 2006 bis 2010 soll nun ein umfangreiches Sanierungsprogramm realisiert werden. Unter anderem soll der Turnsaal neu gebaut und eine Zentralgarderobe eingerichtet werden. Im Hauptgebäude werden Sonderunterrichtsräume für Bildnerische Erziehung und Technisches Werken errichtet, der Einbau einer Heizung und die Instandsetzung der Gangfenster werden vorgenommen. Auch der Brandschutz wird verbessert, informiert Moser.

Das Stiftsgymnasium ist mit dem Stift Melk an einem historisch äußerst bedeutsamen Ort untergebracht. Mit der Unterstützung dieses Sanierungsprogrammes leisten wir daher nicht nur einen Beitrag zur Förderung einer wichtigen Bildungseinrichtung, sondern auch zum Erhalt eines weit über die Grenzen unseres Landes hinaus bekannten und berühmten Baudenkmales - des Melker Stiftes, betont Moser.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001