Vorarlberg hat ein vorbildliches soziales Netz

LH Sausgruber: Landesgesundheits- und Sozialbudget im Dienste bedürftiger Menschen

Bregenz (VLK) - Der Bereich Soziales ist auch im Jahr 2006 ein wichtiger Arbeitsschwerpunkt der Vorarlberger Landesregierung. "Vorarlberg verfügt über ein sehr dicht geknüpftes soziales Netz, das wir auch in diesem Jahr wieder gemeinsam mit dem Bund, den Gemeinden sowie professionellen Diensten und ehrenamtlichen Helfern in den Dienst bedürftiger Menschen in Vorarlberg stellen wollen", betont Landeshauptmann Herbert Sausgruber.

Wesentliches Spiegelbild der "Vorarlberger Solidarität" sind die Budgetposten Soziales und Gesundheit. So ist heuer beispielsweise alleine der Vorarlberger Sozialfonds mit rund 155 Millionen Euro budgetiert. Dies entspricht im Vergleich zu 2005 einer Erhöhung um rund acht Prozent. Dieser wichtige Finanztopf wird gemeinsam vom Land Vorarlberg und den Gemeinden finanziert.

Für die Verpflegs- und Sonderkosten in Alters- und Pflegeheimen sowie Sonderheilanstalten sind im Landesbudget 49,7 Millionen Euro vorgesehen. Für Maßnahmen zur Sicherung des Lebensunterhaltes sowie für soziale Dienste werden 17,4 Millionen Euro veranschlagt, für die Jugendwohlfahrt 18,5 Millionen Euro, für die Behindertenhilfe 53,8 Millionen Euro und die Maßnahmen zur Bekämpfung der Suchtkrankheiten sind mit 5,1 Millionen Euro veranschlagt.

Im Pflegebereich: Stärkung des 3-Säulen-Modells

Im Pflegebereich baut das Land auch in diesem Jahr auf das bewährte 3-Säulen-Modell: Pflegende Angehörige, ambulante und stationäre Dienste. Damit dem Ziel pflegebedürftige Menschen solange wie möglich in ihrer gewohnten Umgebung betreuen zu können entsprochen werden kann, sind Ausgaben für die Pflegesicherung (Pflegegeld) in Höhe von 10,55 Millionen Euro budgetiert. "Darüber hinaus werden für pflegende Angehörige in allen Landesteilen entsprechende Hilfestellungen in Form von Vorträgen, Kursprogrammen und Selbsthilfegruppen angeboten", so LH Sausgruber.

Heizkostenzuschuss fast verdoppelt

Zur Abfederung der Belastung bei den Heizkosten wurde der Heizkostenzuschuss 2006 im Landesbudget mit 792.000 Euro dotiert, dies entspricht einem Plus von 342.000 Euro gegenüber dem Jahr 2005.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0006