Mölzer: Finnen beweisen Realitätssinn.

Die EU hat auch Österreich weder Wohlstand noch Sicherheit gebracht!

Wien, 04-01-2005 (OTS) - "Finnische Politiker haben im Gegensatz
zu ihren österreichischen Kollegen offenbar den Mut zur Wahrheit", das sagte heute der freiheitliche EU-Abgeordnete Andreas Mölzer im Hinblick auf die finnische Präsidentin Halonen, die in einem Interview Verständnis für den EU-Frust ihrer Landsleute gezeigt hatte. Auch was Österreich betreffe, so habe die EU nicht das geleistet, was sie versprochen hat, so Mölzer weiter. "Statt Wohlstand eilt die Arbeitslosigkeit in Österreich elf Jahre nach dem EU-Beitritt von einem traurigen Rekord zum anderen und statt Sicherheit zu erhalten, müssen die Österreicher zusehen, wie sich unser Land zu einem wahren Eldorado für kriminelle Banden aus Osteuropa entwickelt", stellte der freiheitliche Europaparlamentarier fest.

Während die finnische Präsidentin die EU offen kritisiert, üben sich Bundeskanzler Schüssel und seine Regierungstruppe in Liebedienerei gegenüber Brüssel, kritisierte Mölzer. Wenn man Schüssel glaubt, dann seien seit dem österreichischen EU-Beitritt geradezu paradiesische Zustände über unser Land hereingebrochen. Offenbar gehe es ihm nur darum, daß Österreich brav die Anordnungen der Brüsseler Zentrale befolgt. "Wenn der Herr Bundeskanzler seinen EU-Kuschelkurs fortsetzt, dann wird der EU-Frust der Österreicher noch weiter zunehmen. Daran werden auch die geplanten EU-Jubelveranstaltungen während der österreichischen Ratspräsidentschaft nichts ändern können", merkte der freiheitliche EU-Mandatar abschließend an.
(Schluß) bt

Stets gut informiert:
www.fpoe.at/ www.andreas-moelzer.at/ www.zurzeit.at/

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Bernhard Tomaschitz
Funkruf: (0664) 17 65 433
E-Post: redaktion@zurzeit.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0004