Gasstreit Russland - Ukraine: Außenministerin begrüßt Einigung zwischen Moskau und Kiew

Wien (OTS) - Außenministerin Ursula Plassnik begrüßt die letzte Nacht erzielte Einigung zwischen Gazprom und dem ukrainischen Energieversorger Naftogas Ukrainy.

"Die beiden Unternehmen haben gemeinsam einen Ausweg aus einer schwierigen Situation gefunden. Russland und Ukraine haben damit gezeigt, dass sie sich ihrer Verpflichtungen in der Energieversorgung Europas bewusst sind", so Plassnik.

"Die Entwicklung der letzten Zeit hat uns allen verstärkt bewusst gemacht, wie eng der europäische Kontinent in Energiefragen vernetzt ist. Alle europäischen Staaten haben daher ein dringendes Interesse an gemeinsamen Lösungen und Konzepten, um eine nachhaltige Sicherung ihrer Energiepolitik zu gewährleisten", betonte Plassnik.

"Die EU wird dem Thema Energie auch politisch während der österreichischen Präsidentschaft auf verschiedenen Ebenen die gebührende Aufmerksamkeit widmen. So etwa bei dem kommenden Frühjahrsgipfel, wo den Staats- und Regierungschefs unter anderem eine Expertenstudie vorliegen wird, an deren Erstellung mit OMV-Generaldirektor Wolfgang Ruttensdorfer auch ein hochrangiger österreichischer Experte beteiligt ist", sagte die Außenministerin.

Rückfragen & Kontakt:

Außenministerium
Presseabteilung
Aus Österreich: 050 1150-3262, 4549, 4550
Aus dem Ausland: ++43 50 1150-3262, 4549, 4550
Fax: 050 1159 213 bzw ++43 50 1159 213
abti3@bmaa.gv.at
http://www.aussenministerium.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0001