400 Bundesheersoldaten österreichweit im Assistenzeinsatz

Platter: "Bundesheer unterstützt bei Bewältigung der Schneemassen."

Wien (BMLV) - In den vergangenen Tagen langten zahlreiche Assistenzanforderungen der von den Schneemassen betroffenen Bezirke ein. "Kräfte des Österreichischen Bundesheeres sind unermüdlich im Einsatz und leisten einen wertvollen Beitrag bei der Bewältigung der Schneemassen", sagte heute, Mittwoch, Verteidigungsminister Günther Platter.

Die teilweise bedrohliche Schneesituation der letzten Tage erforderte die rasche Assistenzleisung des Österreichischen Bundesheeres. So unterstützen etwa 400 Soldaten in Niederösterreich, Kärnten, Salzburg, Oberösterreich und Tirol lokale Einsatzkräfte und Behörden erfolgreich bei der Schneeräumung.

In Kärnten sind derzeit 90 Soldaten des Pionierbataillon 1 am Westbahnhof Villach zur Schneeräumung und zur Aufrechterhaltung des Bahnbetriebes eingesetzt. In Niederösterreich waren gestern bis in die späten Abendstunden zwei Assistenzeinsatzzüge des Pionierbataillons 10, insgesamt knapp 100 Soldaten, zur Schneeräumung eingesetzt. Derzeit halten sich die niederösterreichischen Bundesheerkräfte für weitere Einsätze gemäß Assistenzanforderung der zuständigen Behörden bereit.

Der Lawineneinsatzzug Landeck des Militärkommandos Tirol stellte 20 Soldaten zur Personensuche im Raum St. Anton ab. Die vermisste Person konnte nur noch tot geborgen werden. Insgesamt ca. 100 Soldaten der Lehrkompanie des Militärkommandos Salzburg halfen bei der Schneeräumung in der Stadt Salzburg. Die Soldaten räumten Großdächer und gefährdete Bereiche auf den Brücken und Wegen der Stadtberge von den Schneemassen. Die Stadtgemeinde Salzburg hat die Soldaten zur Assistenzleistung angefordert. Derzeit unterstützt das Pionierbataillon 2 Arbeiten im Raum Hallwang. Zur Verstärkung des Roten Kreuzes werden zwei Heeressanitätskraftwagen auf Abruf bereitgehalten. Die Lawineneinsatzzüge in Hochfilzen, Saalfelden und Tamsweg sind vorgewarnt. Weitere Assistenzanforderungen für die Stadt Salzburg wurden angekündigt.
Über 100 Soldaten des Panzergrenadierbataillons 13 und knapp 70 Bundesheerhelfer aus Hörsching leisten Assistenz bei der Schneeräumung in Ried/Innkreis.

Auch im letzten Jahr waren Soldatinnen und Soldaten des Österreichischen Bundesheeres immer zur Stelle, wenn nach Katastrophen oder Unglücksfällen in Österreich Hilfe benötigt wurde. Mit Jahresende blickten die Helfer auf mehr als 500.000 Arbeitsstunden im Hilfs- und Katastropheneinsatz zurück.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung
Presseabteilung
Tel: +43 1 5200-20301
presse@bmlv.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0001