Van der Bellen fordert in NEWS "Flugsteuer für die EU"

Grünen-Chef will so EU-Finanzlöcher stopfen Vorschlag: Direktsteuer für Kerosin und Devisentransaktionen

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin NEWS berichtet in seiner am Donnerstag erscheinenden Ausgabe, dass Grünen-Chef Alexander Van der Bellen die Einführung einer Flugsteuer fordert, um die EU-Finanzlöcher zu stopfen.

Van der Bellen konkretisiert jetzt erstmals die Forderung des grünen EU-Politikers Johannes Voggenhuber nach einer EU-Steuer. Eine "Kerosinsteuer" für Flugtransporte und eine "Devisentransaktionssteuer" seien laut Van der Bellen zu "empfehlen und zu unterstützen".

Der Grünen-Chef stößt sich vor allem am "Bazargefeile", welcher Staat wie viel Mittel nach Brüssel zahlen soll und wer wie viel davon zurückbekommt. Van der Bellen: "Das geht auf Dauer nicht.". Eine "Direktsteur" für Europa wäre daher "ehrlicher", auch wenn so mancher Wähler dadurch verschreckt werden könnte.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0001