Europäer sind Einwanderern gegenüber weiterhin tolerant, so ein Umfrageergebnis

London (ots/PRNewswire) - Reader's Digest erklärt eine unverblümte Vorkämpferin der Rechte muslimischer Frauen zur Europäerin des Jahres und befragt Bürger in Europa zu den dadurch aufgeworfenen Themen.

Eine von Reader's Digest exklusiv in Auftrag gegebene Umfrage zeigt, dass Europa selbst nach den Bombenanschlägen von Madrid und London an seiner Toleranz anderen Kulturen gegenüber festhält. Dreiundsiebzig Prozent der Befragten in acht Ländern gaben zu verstehen, dass ihre Alltagserfahrung mit Einwanderern positiv seien.

Das Einwanderern gegenüber am wenigsten tolerante Land ist Spanien, in dem bei dem Bombenanschlag im März 2004 in Madrid 191 Menschen ums Leben kamen. 54 % der Befragten gaben an, ihre Erfahrung mit Einwanderern sei positiv. Wohingegen 87 % der Schweizer und 86 % der Schweden diese Frage bejahten.

Anlässlich der Auszeichnung der unverhohlenen holländischen Abgeordneten Ayaan Hirsi Ali zur "Europäerin des Jahres", befragte die Zeitschrift Reader's Digest 7.820 Personen in ganz Europa zu ihrer Meinung zum Thema Einwanderer. Die in Somalia geborene Vorkämpferin für Frauenrechte innerhalb des Islam, die selbst als Muslimin gross wurde, steht im Mittelpunkt der Diskussion um Einwanderung und muslimische Werte innerhalb Europas. Sie lebt wegen ihrer Auffassungen, u.a. dass Einwanderer sich stärker integrieren sollten, dass ethnisch begründete, häusliche Gewalt kriminell ist und dass muslimische Frauen und Mädchen mehr Freiheit haben sollten, ihr eigenes Leben zu führen, unter permanenter Lebensbedrohung.

Hier einige weitere wichtige Ergebnisse:

- Während im Durchschnitt 47 % der Europäer darin übereinstimmten, dass Einwanderer ihr Land lebenswerter gemacht haben, hielten 61 % der Schweden dies für wahr, wohingegen dieser Aussage nur 29 % der Spanier zustimmten. In den Niederlanden, Ayaan Hirsi Alis Wahlheimat, waren es 41 %.

- 49 % der befragten europäischen Bürger sind der Meinung, dass es muslimischen Frauen und Mädchen erlaubt sein sollte, in der Schule und bei der Arbeit eine Kopfbedeckung zu tragen. Die Deutschen waren mit 37 % bei diesem Thema am wenigsten tolerant.

- Es gab breite Übereinstimmung darüber, dass religiöse Führer, die den Terrorismus verbal unterstützen, aus Europa ausgewiesen werden sollten. Insgesamt wurde dies von 86 % der Befragten befürwortet, wobei der Prozentsatz in Spanien sogar bei 93 % lag.

- In den acht Ländern waren 80 % der Meinung, dass Einwanderer die Sprache, Geschichte und Kultur ihres Gastlandes lernen sollten. Am stärksten wurde diese Forderung von den Deutschen (93 %), gefolgt von den Holländern (90 %) unterstützt.

- Reader's Digest stellte auch die Frage, ob die Rechte und Freiheiten von eingewanderten Frauen innerhalb ihrer eigenen Gemeinschaften ebenso respektiert würden, wie die der in Europa gebürtigen Frauen. Quer durch Europa waren 53 % der Überzeugung, dies sei der Fall, doch wurde diese Meinung von Spaniern (34 %) und Niederländern (36 %) sehr viel weniger geteilt.

- Junge Leute waren europaweit toleranter als ältere. So waren z.B. 81 % der 16- bis 24-jährigen Briten der Meinung, dass Frauen und Mädchen in der Schule und bei der Arbeit eine Kopfbedeckung tragen dürfen sollten, im Gegensatz zu nur 50 % bei den über 65-Jährigen.

Reader's Digest liess zwischen dem 12. Oktober und 5. November 2005 7.820 Personen telefonisch befragen. Die Umfrage wurde in Belgien, Deutschland, Grossbritannien, den Niederlanden, in Portugal, Schweden, der Schweiz, und in Spanien durchgeführt. In jedem der acht Länder wurde eine national repräsentative Stichprobe befragt.

Reader's Digest gibt 19 europäische Ausgaben in 17 Ländern heraus und hat in Europa eine Gesamtauflage von 4,15 Millionen, womit es die meistverkaufte Zeitschrift Europas ist. Die jüngste rumänische Ausgabe wurde im November 2005 lanciert und weitere Ausgaben sind für 2006 in Kroatien und Slowenien geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Ansprechpartner für weitergehende Informationen: Benelux ¿ Eveline
Bouman, Tel.: +31-23-554-20-30, E-Mail: eveline.bouman@edelman.com,
Frankreich -- Jean-Philippe Bertrand, Tel.: +33-1-4674-8643, Polen ¿
Anna Esden-Tempska, Managing Editor, RD Poland, Anfragen von
Journalisten - Tel.: +48-22-319-32-30/ Anna Jablonska, Presse,
Pressemitteilungen, Pdf-Dateien von Artikeln, Fotos von RD Covers -
Tel.: +48-22-319-32-12, Tschechische Republik - Denisa Strbova, Tel.:
+420-2-22-071-210, Skandinavien -- Sirpa Lindgren, Tel.:
+358-9-5034-602, Russland -- Sveta Sytcheva, Tel.: +7-095-258-5560
x211, Deutschland, Schweiz, Österreich - Uwe Horn, Tel.:
+49(0)711/6602-521, E-Mail: uwe.horn@readersdigest.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0008