Gorbach: Zugangsmöglichkeiten zu Arbeitsmarkt überdenken

Minderqualifizierte Ausländer als Knackpunkt

Wien, 2006-01-03 (bpb) - "Man kann das Problem des Arbeitsmarktes nicht alleine über eine massive Ankurbelung der Konjunktur lösen. Das beweist die neue Arbeitslosenstatistik. Denn obwohl zum Beispiel in meinem Bereich bei Straße und Schiene seit dem Jahr 2000 jedes Jahr Rekordsummen investiert werden und damit die Auftragssituation für Unternehmen stark verbessert wird, steigt die Arbeitslosigkeit weiter. Es ist wirklich an der Zeit, sich Gedanken über die Zugangsmöglichkeiten in den europäischen und österreichischen Wirtschaftsraum zu machen und Überlegungen wie eine Green Card nach dem Vorbild der USA oder Zugangskriterien nach kanadischem Vorbild zu forcieren", stellte der geschäftsführende BZÖ-Obmann Vizekanzler Hubert Gorbach heute fest.

Zu viele minderqualifizierte Ausländer überforderten die Aufnahmenkapazitäten und sorgten für ein immer schlechteres Beschäftigungsniveau, wie die allein im Dezember um 8 Prozent gestiegene Ausländerarbeitslosigkeit (im Vergleich zu 2 Prozent bei den Inländern) zeigen würden, so Gorbach. "Es geht jetzt darum, rasch Schritte zu unternehmen, damit das Problem der arbeitslosen Ausländer, die ja bereits 20 Prozent aller Arbeitslosen in Österreich umfassen, nicht noch größer wird bzw es gar nicht dazu kommt, dass so viele Ausländer arbeitslos und so viele Arbeitslose Ausländer sind. Denn wenn diese Menschen erst einmal im Lande sind, strapazieren sie sowohl den Arbeitsmarkt als auch das Sozialsystem. Das wäre mit einem System wohlüberlegter Zugangskriterien wie Ausbildung, Sprachkenntnisse, Berufserfahrung etc , mit dem man den Zugang besser steuern könnte, sicher zu verhindern", meinte Gorbach weiter.

Im Rahmen des Reformdialogs werde man jedenfalls diese Thematik umfassend behandeln. "Ich hoffe, dass alle Beteiligten - politische Mitbewerber genauso wie NGO - die Tragweite dieser Problematik erkennen und mit dem BZÖ gemeinsam an der Lösung dieser Frage arbeiten. Denn es ist Aufgabe von uns allen, den Österreicherinnen und Österreichern einen funktionierenden Arbeitsmarkt und den Ausländern Perspektiven zu bieten", schloss Gorbach.

Rückfragen & Kontakt:

Bündnis Zukunft Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0007