Vana: Rekordarbeitslosigkeit am Wiener Arbeitsmarkt

Grüne Wien: Schlechter Start für SP-Stadtrat Rieder ins neue Jahr

Wien (OTS) - Die Arbeitslosigkeit in Wien ist auf Rekordniveau:
Per Ende Dezember waren 92.864 Menschen beim Wiener AMS arbeitslos gemeldet oder in Schulungen. "Zusammen mit den KindergeldbezieherInnen sind damit mehr als 10 Prozent der erwerbstätigen Wiener Bevölkerung arbeitslos", kritisiert die Stadträtin der Grünen Wien, Monika Vana. Der Anstieg der Arbeitslosigkeit von Frauen sei nach wie vor ungebremst stärker als bei Männern, so die Stadträtin.

"Die bisher seitens der Stadt Wien getroffenen Maßnahmen wirken unzureichend. Es genügt nicht, die Verantwortung für den Arbeitsmarkt dem Bund zuzuschieben", betont Vana. Es sei eine gemeinsame Kraftanstrengung von Bund und Wien notwendig, da trotz der besseren Konjunkturaussichten im kommenden Jahr die Arbeitslosigkeit kaum zurückgehen wird. "SP-Stadtrat Rieder soll endlich handeln", verlangt die Stadträtin.

"Es ist höchste Zeit, die Arbeitslosigkeit als strukturelles Problem zu erkennen", betont Vana. Vollbeschäftigung sei nur mit einer generellen Arbeitszeitverkürzung erreichbar. Die Grünen fordern eine Grundsicherung, die Einbeziehung atypischer Arbeitsverhältnisse in die Sozialversicherung und verstärkten ArbeitnehmerInnennschutz, den Ausbau aktiver Arbeitsmarktpolitik und beschäftigungswirksame Investitionen in neue Umwelttechnologien. Solange der Bund seiner arbeitsmarkpolitischen Verantwortung nicht nachkomme, sei die Basisfinanzierung des WAFF zu erhöhen und es müßten verstärkt Programme für Frauen und Langzeitarbeitslose angeboten werden, so die Stadträtin abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001