VP-Tschirf: Hundekot-Entsorgung ist nicht Hauptaufgabe der Polizei

Stadtwache könnte Polizei maßgeblich entlasten

Wien (VP-Klub) - "Es ist mehr als bedauerlich, dass durch den Starrsinn der Wiener SPÖ verhindert wird, dass die hochausgebildete Wiener Polizei sich ihrer Hauptaufgabe - der Kriminalitätsbekämpfung - voll und ganz widmen kann", kritisiert der Klubobmann der ÖVP Wien, LAbg. Matthias Tschirf, anlässlich eines Interviews der SP-Umweltstadträtin Sima, die eine Stadtwache - wie sie die ÖVP Wien seit langem fordert - für unnötig hält.

Eine Stadtwache könnte die Einhaltung der Ordnungsvorschriften, wie etwa die der angesprochenen Hundehalteverordnung, überprüfen und so die Polizei stark entlasten, um dieser den vermehrten Einsatz bei der Kriminalitätsbekämpfung zu ermöglichen. "Doch die Wiener SPÖ - wie jetzt in Form von Umweltstadträtin Sima - lehnt das chronisch aus rein parteipolitischen Gründen ab. In diesem Zusammenhang ist es wohl mehr als höhnisch zu fordern, dass ’die Polizei dauernd die Hundekot-Entsorgung kontrollieren soll’, wie die Umweltstadträtin nun verlangt. Die Hauptaufgabe der Polizei ist die Kriminalitätsbekämpfung und muss es auch bleiben. Eine Stadtwache könnte dies unterstützen und somit die Sicherheit der Bürger garantieren und verstärken", betont Tschirf abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse.klub@oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0001