Keine Gesundheitsschädlichkeit bei Fischprodukten von C&N

Burgstaller: Letzte Probe überprüft / Firma reagierte auf die beanstandete Mängel

Salzburg (OTS) - Auch die letzte Untersuchung einer lebensmittelrechtlich gezogenen Probe von Fischprodukten der Firma Cerny & Nordsee habe keine Gesundheitsschädlichkeit ergeben. Diese Probe wurde als verdorben beurteilt und werde bei Gericht angezeigt. Das gab Gesundheitsreferentin Landeshauptfrau Mag. Gabi Burgstaller heute, Freitag, 30. Dezember, bekannt. Wie berichtet, gab es Beanstandungen über abgelaufene und verdorbene Produkte bei der Firma Cerny & Nordsee.

Die Firma Cerny & Nordsee beteuerte, dass für die Verbraucher zu keinem Zeitpunkt eine Ge-sundheitsgefährdung bestanden hat. Die C&N Großhandelsgesellschaft bedauert in einem Schreiben an die Landeshauptfrau die festgestellten Mängel. Man habe mit einigen Maßnahmen reagiert: Die Lagerkette sei überprüft, die bestehenden Vorschriften und Kontrollen verschärft worden, die Mitarbeiter neu eingewiesen und der Niederlassungsleiter und der Leiter des Lagers seien nicht mehr für Cerny & Nordsee tätig.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressebüro Salzburg
Dr. Roland Floimair
Tel.: (0662) 80 42 / 23 65
landespressebuero@salzburg.gv.at
http://www.salzburg.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SBG0001