Neues Volksblatt: "Erfolg" (von Michael Kaltenberger)

Ausgabe vom 31. Dezember 2005

Linz (OTS) - Man kann es drehen und wenden, wie man will:
Oberösterreich steht gut da. Das lässt sich an vielen Kennzahlen ablesen, von der Wirtschaftskraft bis zur Zufriedenheit der Bürger. Eine der wichtigsten Kennzahlen, wenn nicht die wichtigste, ist die Arbeitslosen-quote. Und die ist in Oberösterreich auch 2005 - wie schon die Jahre davor - am niedrigsten von allen Bundesländern. Das sind die Fakten, dokumentiert nicht etwa von einer Abteilung des Landes, sondern vom Arbeitsmarktservice.
Der krampfhafte Versuch der SPÖ, diesen Erfolg in einen Misserfolg umzudeuten, ändert an den Fakten nichts.
Zugegeben: Die Arbeitslosenquote ist heuer auch in OÖ gestiegen, von 4,4 auf rund 4,7 Prozent.
Schwarz-Grün ist schuld, schreibt SPÖ-Chef Erich Haider, der zwar den kleinen Anstieg kritisiert, aber die niedrige Ausgangsbasis mit keinen Wort erwähnt.
Ein Glück, dass die Arbeitslosigkeit nicht von einem auf zwei Prozent gestiegen ist - eine 100-prozentige Steigerung!
Man sieht: Man kann Statistiken so lang vergewaltigen, bis auch der schönste Erfolg ein Misserfolg wird. Man fragt sich nur: Warum redet die SPÖ ihr Land so schlecht?

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
politik@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001