Broukal: Aiginger - Kalte Dusche für Gorbach und Gehrer

Liest Gehrer Aigingers Aussendungen überhaupt noch?

Wien (SK) - "In das aufdringliche Schreikonzert Gorbach'scher Selbstbeweihräucherung zum Jahresende mischte sich heute Gott sei Dank endlich eine sachliche Stimme. Wifo-Chef Karl Aiginger, ein sicher unverdächtiger Zeuge, stellte die Dinge richtig: Österreich und die EU haben zu wenig für Forschung und Bildung getan", kommentierte SPÖ-Wissenschaftssprecher Josef Broukal die heutigen Aussagen Aigingers. ****

Minister Gorbach, dessen 16 persönliche Mitarbeiter allem Anschein ununterbrochen damit beschäftigt sind, vor Eigenlob triefende Presseaussendungen zu verfassen, habe damit die verdiente "kalte Dusche" bekommen. Ebenso wie Bildungsministerin Gehrer, mit der der Wifo-Chef auch hart ins Gericht geht. "Hoffentlich liest Gehrer diese Aussendungen überhaupt noch; schließlich hat sie - nach eigenen Angaben - nicht mehr vor, im nächsten Jahr auch nur irgendeine der dringenden Bildungsreformen anzugehen", so Broukal gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0015