Gorbach: Post-Börsegang wie geplant noch 2006

Wien (OTS) - Gorbach stellt heute klar, dass der Börsegang der
Post AG wie geplant noch in dieser Legislaturperiode über die Bühne gehen wird.****

"Die Post ist fit für die Börse. Es gibt nunmehr die einmalige Chance, die Zukunft der Österreichischen Post AG zu sichern - und damit 25.000 Arbeitsplätze. Die Werte des Unternehmens, die Wertschöpfung für die Wirtschaft, die Mitarbeiter und letztlich der Standort bleiben für Österreich erhalten - das zeigen nicht zuletzt die erfolgreich umgesetzten Privatisierungen der ehemals staatlichen Industrie", sagte der Infrastrukturminister.

Der dazu notwendige Ministerratsbeschluss müsse ehestmöglich gefasst werden. Mit der Novelle des Postgesetzes sei nun ein klares regulatorisches Umfeld geschaffen worden, die Rahmenbedingungen für einen Erfolg versprechenden Börsegang seien gegeben. Insbesondere sichere das Postgesetz die flächendeckende Versorgung mit Postdienstleistungen.

Gorbach: "Jeder Österreicher kann direkter Miteigentümer der Post werden und so im Wege einer Volksaktie an einem österreichischen Traditionsunternehmen teilhaben." Der Vizekanzler stellte auch klar, dass die Mitarbeiter der Post durch Mitarbeiterbeteiligungen Miteigentümer ihres Unternehmens werden sollten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Martin Standl
Pressesprecher
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 53 115/2164
martin.standl@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002