Kostenersatz für Privatpatienten durch Krankenkassen

763 Patienten fanden Privatarzt, Feiertags-Run auf http://www.meinprivatarzt.at

Wien (OTS) - Unter "Kostenersatz" finden Patienten auf http://www.meinprivatarzt.at die Vorlage für ein Schreiben an die Krankenkasse zum DOWNLOAD. Mit diesem Schreiben können die Versicherten Kostenersatz verlangen.

Laut österreichischer Rechtslage steht Patienten eine Kostenrückerstattung zu. Als Versicherter bei einer Krankenkasse haben Versicherte das Recht auf Rückerstattung eines Teils des bezahlten Honorars.

Um dieses Recht in Anspruch zu nehmen senden Patienten ihrer Krankenkasse die Honorarnote des privaten Arztes und den Nachweis der Zahlung (Einzahlungsbestätigung) mit einem Begleitschreiben.

Die Höhe der Rückerstattung hängt nicht vom bezahlten Honorar ab, sondern von den erbrachten Leistungen im kassenärztlichen Sinn. Die staatliche Krankenkasse erstattet bis zu 80 % der Summe, die ein Kassenarzt für diese Leistung erhalten würde, zurück. Die "Krankenscheingebühr" wird von der Rückerstattung abgezogen, obwohl die Patienten für die Behandlung durch den Privatarzt weder Krankenschein noch eCard benötigen.

Der Tarifkatalog der Krankenkassen ist nicht in allen Bundesländern gleich. Was in einem Bundesland von der Krankenkasse bezahlt wird muss nicht in anderen Bundesländern von der Krankenkasse bezahlt werden.

http://www.meinprivatarzt.at
GESUND LANG LEBEN

Rückfragen & Kontakt:

"Dagobert" Verlagsgesellschaft mbH,
Mail: dagobertverlag@utanet.at
Phone: 0043 (0) 676 9579 335

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGV0002