Elektro Recycling Austria GmbH: Deutliche Tarifsenkungen Für 2006

Elektro-Altgeräte-Entsorgung - Kunden profitieren von Systemoptimierung

Wien (OTS) - Gute Nachrichten für alle Kunden der ERA und jene,
die es noch werden wollen: Dem Unternehmen ist es gelungen, sein System zur Sammlung und Verwertung von Elektroaltgeräten bereits in den ersten Monaten soweit zu optimieren, dass es seinen Kunden für 2006 beachtliche Tarifsenkungen bieten kann.

Erfolgreicher Start macht Tarifsenkungen möglich

Als erstes österreichisches System hat die ERA ihre Tarifsenkung für 2006 bekannt gegeben. Das Unternehmen hat seinen Kunden bereits 2005 günstige Tarife geboten. "Umso erfreulicher ist die positive Entwicklung unseres Systems, die diese Tarifsenkung möglich gemacht hat", freut sich ERA Geschäftsführerin Mag. Katja Lukitsch über den Erfolg des Unternehmens. "Uns reicht es nicht, am Status quo festzuhalten. Wir werden unser System auch in Zukunft weiter verbessern, um unseren Kunden das nachhaltig beste Preis-/Leistungsverhältnis zur Erfüllung ihre Verpflichtung aus der Elektroaltgeräteverordnung zu bieten", erklärt ERA Geschäftsführer DI Georg Dostal ergänzend.

Von den neuen Tarifen sollen aber nicht nur die 730 ERA-Kunden profitieren. "Unsere niedrigen Preise sind bestimmt auch für Unternehmen interessant, die ihre Elektrogeräte bisher bei anderen Systemen entpflichtet haben", erklärt Lukitsch.

Reduktionen bei 4 von 5 Gerätekategorien im Haushalts- und Gewerbebereich

Die Entpflichtungskosten von Haushalts-Elektrogeräten werden im Durchschnitt um 14 % gesenkt, jene für gewerbliche Geräte sogar um 32 %. Spitzenreiter bei der Tarifsenkung sind Elektrokleingeräte mit weniger als 8 kg: Im Haushaltsbereich wird der Tarif um 51 % auf 0,10 EUR/kg, im Gewerbebereich sogar um 64 % auf 0,075 kg/EUR, gesenkt. Aber auch für Großgeräte ergeben sich mit 14 % im Haushalts- und 32 % im Gewerbebereich weit reichende Senkungen.

Die Entpflichtungskosten im Haushaltsbereich werden für Kühl-, Gefrier- und Klimageräte um 8 % (leichter als 45 kg) bzw. 14 % (ab 45 kg) gesenkt, für Bildschirmgeräte um 22 % (leichter als 35 kg) bzw. 15 % (ab 35 kg) und Elektrokleingeräte (ab 8 kg) um 21 %.
Im Gewerbebereich werden die Tarife für Kühl-, Gefrier- und Klimageräte um 25 % reduziert, jene für Bildschirmgeräte um 35 % (leichter als 35 kg) bzw. 30 % (ab 35 kg). Die Kosten für Elektrokleingeräte (ab 8 kg) um 46 %.

Eine genaue Übersicht der neuen ERA-Tarife finden interessierte Unternehmen im Internet auf www.era-gmbh.at.

Die ERA ist aus einer Initiative von ARA, ARGEV sowie betroffener Wirtschaft hervorgegangen und agiert als Non-Profit-System. Eigentümer sind ARA und ARGEV mit gemeinsam 51 % der Anteile und der Elektro Recycling Austria Verein mit 49 %. Der ERA-Verein wiederum wird von Unternehmen getragen, die von der EAG-Verordnung selbst betroffen sind und die Umsetzung aktiv mitgestalten wollen.

Rückfragen & Kontakt:

ERA GmbH.
Mag. Katja Lukitsch (Geschäftsführerin)
Tel.: 01/595 26 36, Fax: 01/595 26 36-700
E-Mail: office@era-gmbh.at, www.era-gmbh.at
Christian Mayer, ERA, Tel.: 01/595 26 36-301
Bildmaterial: www.era-gmbh.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ALT0001