Gratzer: Donauradweg wird um 457.000 Euro attraktiviert

Donau hat sich zu einer der bekanntesten Marken Niederösterreichs entwickelt

St. Pölten, (SPI) - Der Donauradweg ist wohl einer der
beliebtesten Radwege Europas. Ein besonders schönes Teilstück führt durch Niederösterreich. Das Land Niederösterreich unterstützt nun das Projekt "Donauradweg - Querungen: Sicherungsmaßnahmen für die Donaukraftwerke Melk, Altenwörth und Greifenstein". Die Gesamtkosten für dieses Projekt betragen 457.000 Euro, die Fertigstellung ist für 2009 geplant. "Ziel ist die Optimierung der Querungsmöglichkeiten für Radfahrer über die drei Donaukraftwerke, und zwar vor allem durch eine Geländersanierung und -adaptierung", begrüßt der Tourismussprecher der SPNÖ, LAbg. Ing. Franz Gratzer, die Initiative.****

Die Donau hat sich zu einer der bekanntesten Marken Niederösterreichs sowie zu einem internationalen Sympathie-Träger entwickelt. Derzeit verzeichnet der Donauraum rund 1,2 Millionen Übernachtungen pro Jahr, das entspricht rund einem Fünftel der gesamten Übernachtungen in ganz NÖ. Die Zahl der Ausflugsbesucher wird auf etwa 600.000 geschätzt. Besonderer Beliebtheit unter den Gästen erfreut sich das Freizeitvergnügen Radfahren. "Die touristische Vermarktung des Donauraumes ist erklärtes Ziel des Freizeit- und Ausflugslandes Niederösterreich. In diesem Zusammenhang hat das Erlebnis Donauradweg nicht nur regionale, sondern für das Tourismus- und Freizeitangebot unseres Bundeslandes eine wichtige überregionale Bedeutung", so LAbg. Gratzer abschließend.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0003