Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner und Altbischof Maximilian Aichern sind die Oberösterreicher des Jahres 2005

Linz (OTS) - Zum Jahresende haben die rund 55 Journalisten der Oberösterreichischen Rundschau wieder zwei herausragende Persönlichkeite mit dem Titel "Oberösterreicher des Jahres" ausgezeichnet.

Die Wahl 2005 gewannen überlegen die Extrembergsteigerin Gerlinde Kaltenbrunner (35) aus Kirchdorf und Altbischof Maximilian Aichern (73).

Gerlinde Kaltenbrunner ist auf dem besten Weg, als erste Frau ohne künstlichen Sauerstoff alle 14 Achttausender-Gipfel der Erde zu bezwingen. Neun dieser Bergriesen hat sie bereits geschafft. Maximilian Aichern hat als Bischof von Linz 24 Jahre lang den Weg der Kirche in Oberösterreich vorgegeben. Ständige Dialogbereitschaft und der Mut zum offenen Wort waren seine Markenzeichen.

Auf Platz zwei der traditionellen Rundschau-Wahl landeten 2005 die Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek, Johanna Rachinger, und der renommierte Dirigent Franz Welser-Möst. Platz drei belegten das Ex-Model Patricia Kaiser und der Genforscher Josef Penninger.

Im Jahr 2004 hatten die Rundschau-Journalisten den Titel "Oberösterreicher des Jahres" der international erfolgreichen Popsängerin Christl Stürmer und dem weltweit anerkannten Physiker Professor Anton Zeilinger (Mister Beam) verliehen.

Rückfragen & Kontakt:

Chefredakteur Dr. Josef Ertl
Hafenstraße 1-3, 4010 LINZ
Tel.: 0732/7616-311 DW

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OOE0001