Umweltminister Pröll: Sensationeller Erfolg im Kampf um saubere Luft

Bonus/Malus System bringt beachtliche Steigerungen bei Dieselpartikelfilter

Wien (OTS) - Einen "sensationellen Erfolg im Kampf um saubere
Luft" sieht Umweltminister Pröll in der Auswirkung der mit 1. Juli dieses Jahres in Kraft gesetzten ersten Stufe des Bonus/Malus Systems für die Neuzulassung von Diesel-PKW: "Inzwischen ist jeder Dritte neu zugelassene Diesel-PKW über 80 kW mit Partikelfilter ausgestattet
- knapp vier Mal soviel, wie vor in Krafttreten der Steuerbegünstigung." zeigt sich Pröll unter Berufung auf Zahlen der Statistik Austria mit der Effektivität der Regelung mehr als zufrieden. Lag der Anteil der neu zugelassenen Fahrzeuge mit Partikelfilter im Jänner dieses Jahres noch bei lediglich 9 Prozent, so zeigen die Verkaufszahlen am Ende des Jahres 2005, dass bereits rund 35 Prozent der Neuzulassungen von Diesel mit Partikelfilter ausgestattet sind. Pröll: "Mit der ab 1. Jänner 2006 in Kraft tretenden zweiten Stufe des Bonus/Malus Systems, die dann alle Diesel-PKW erfasst, werden wir den Erfolg fortschreiben und die Marktdurchdringung mit Partikelfiltern weiter beschleunigen".****

Die Zahlen im einzelnen: Im Jänner 2005 wurden insgesamt 17.293 Diesel-PKW neu zugelassen, 7.720 davon über 80 kW. Insgesamt 705 davon waren mit Partikelfilter ausgestattet. Mit November dieses Jahres wurden demgegenüber 14.490 Diesel-PKW neu zugelassen. Der Anteil der Fahrzeuge, die mit über 80 kW Motorleistung von der ersten Stufe des Bonus/Malus Systems erfasst wurden, betrug 6.942. Mit Partikelfilter und damit auch mit einem steuerlichen Bonus ausgestattet, waren davon 2.544 Fahrzeuge.

Die zweite Stufe des Bonus-Malus-Systems startet nun mit 1. Jänner. Neue Diesel-Pkw bis 80 KW mit Partikelfilter werden dann mit 300 Euro gefördert. Wer ab diesem Zeitpunkt ein Dieselauto ohne Filter kauft, zahlt 0,75 Prozent mehr Normverbrauchsabgabe (NoVA), aber höchstens 150 Euro. Für Diesel-Pkw über 80 KW gilt das Bonus-Malus-System schon seit Juli 2005.

(schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lebensministerium
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 71100 DW 6703, DW 6823

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MLA0001