Wiener Grüne: Wer Sonntagsöffnung überlegt, muss auch über bessere Kinderbetreuung reden

Vana: Ausbau der Kinderbetreuung für unter-3-jährige

Wien (OTS) - Anlässlich der neuerlich aufgeflammten Diskussion um die Ladenöffnungszeiten am Sonntag fordert Stadträtin Monika Vana von den Grünen Wien mehr Kinderbetreuungseinrichtungen in Wien für unter 3jährige und die Einführung eines Rechtsanspruchs auf Kinderbetreuung. "Es ist unverantwortlich, über die Sonntagsöffnung im Handel nachzudenken und gleichzeitig kein Wort über eine dringend notwendige Verbesserung der Kinderbetreuung zu verlieren. Knapp zwei Drittel der Beschäftigten im Wiener Handel sind Frauen, viele mit kleinen Kindern".

Derzeit ist die Versorgung mit Kinderbetreuungseinrichtungen ab 3 Jahren in Wien im Vergleich zu anderen Bundesländern gut, was fehlt, ist ein flächendeckendes Betreuungsangebot für Kleinstkinder. Die Arbeiterkammer konstatierte unlängst für Wien eine Betreuungsquote für unter-3-jährige von nur 22 Prozent. Damit ist das sogenannte Barcelona-Ziel von 33 Prozent bis 2010 noch in weiter Ferne.

"Für nur 3 Auto-Stellplätze in einer Volksgarage könnte man bereits 2 Kindergärtnerinnen finanzieren. Hier handelt es sich eindeutig um eine falsche Prioritätensetzung der Stadt Wien, der offenbar die Unterbringung von Autos wichtiger ist als jene der Kleinstkinder und die Berufsmöglichkeiten von Frauen", so Vana.

Wie zahlreiche Studien belegen, ist nicht nur Vollberufstätigkeit die beste Armutsvermeidung für Frauen sondern die Möglichkeit zur Berufstätigkeit von Müttern steht und fällt mit dem Vorhandensein von adäquaten Kinderbetreuungseinrichtungen. Adäquat heißt, dass die Öffnungszeiten den durchschnittlichen Arbeitszeiten angepasst werden müssen, und die enden zB im Handel keineswegs um 18 oder 19 Uhr. "Wer über Sonntagsöffnung und Ausweitung der Ladenöffnungszeiten redet, muss auch über einen Ausbau und eine zeitliche Ausweitung der Kinderbetreuungseinrichtungen nachdenken". Finanzstadtrat Rieder und Frauenstadträtin Wehsely sind gefordert, die Kinderbetreuungssituation in Wien zu verbessern, um Frauen auch im Handel die Vollberufstätigkeit zu ermöglichen.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Mag. Katja Robotka-Svejkovsky
Tel.: (++43-1) 4000 - 81814
Mobil: 0664 22 17 262
katja.robotka@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0001