Bezirksvertretung Döbling gegen Teilabsiedelung der BOKU

Grüner Antrag wurde von allen Fraktionen unterstützt

Wien (OTS) - In den letzten Wochen ist in den Medien öfters von
der Absiedelung von Teilen der Universität für Bodenkultur (BOKU) nach Tulln die Rede gewesen. Am 15.11.2005 hat der Universitätsrat der BOKU den Rahmenvertrag mit der Stadt Tulln zur Umsiedelung des Kompetenzfeldes "Nachwachsende Rohstoffe" geschlossen.

Die Grünen in Döbling und Währing wollen die Absiedelung nicht einfach hinnehmen und haben die Initiative übernommen. Die Döblinger Grünen haben in der Sitzung der Döblinger Bezirksvertretung vom 15.12.2005 einen entsprechenden Antrag gestellt. Erfreulicherweise haben alle Fraktionen diesem Antrag zugestimmt.

Auch Währing für Alternative

Gleichzeitig haben sich der Währinger Bezirksvorsteher, sein Stellvertreter und die Klubobleute (d.h. alle Fraktionen) in einem Brief an Vizebürgermeister Rieder für ein Alternativangebot der Stadt Wien und gegen die Absiedelung nach Tulln ausgesprochen.

Für Rückfragen:
Klubobmann Grüne Fraktion Döbling: Christian Hlavac 0664/ 831 75 19 Klubobmann Grüne Fraktion Währing: Marcel Kneuer 0699/ 137 627 16

--

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat
Erik Helleis
Tel.: (++43-1) 4000 - 81766
Mobil: 0664 52 16 831
mailto: erik.helleis@gruene.at
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0003