Lunacek: Historischer Wahlerfolg für Indio-Vertreter in Bolivien

Grüne wünschen Morales viel Erfolg für gerechtere Verteilung im Andenstaat

Wien (OTS) - "Dies ist ein historisches Wahlergebnis für die indigene Bevölkerung in Bolivien," zeigt sich Ulrike Lunacek, außenpolitische Sprecherin der Grünen, erfreut über den Wahlsieg des Indio-Vertreters Evo Morales im Andenstaat. "Morales' Präsidentschaft wird daran zu messen sein, wie gut es ihm gelingt, für die seit Jahrhunderten unterdrückte und ausgebeutete Bevölkerungsmehrheit eine gerechtere Verteilung sicherzustellen," so Lunacek, die ihm dazu viel Erfolg wünscht. Bolivien sei ein an Ressourcen reiches Land. So habe etwa das 'Potosi-Silber' massiv zum Reichtum der spanischen Eroberer beigetragen, heute sei es vor allem der Erdgas-Reichtum, der die Begierde internationer Konzerne weckt.

Die Kritik u.a. der US-Regierung, dass Morales den Koka-Anbau weiter betreiben will, sieht Lunacek als ein Ablenken von den realen Problemen des Drogenhandels: Die KleinbäuerInnen seien dabei die schwächsten. Gäbe es etwa gerechtere Preise für Kaffee oder Kakao, wären viele der BäuerInnen eher bereit umzusteigen. Und schließlich gäbe es, so Lunacek, ohne Nachfrage aus den reichen Ländern auch keine Produktion von Kokain - das ja noch dazu nicht von den bolivianischen Indio-BäuerInnen hergestellt werde.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen, Tel +43-1-40110-6707, presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005