Manfred Deix erhält den "Buchpreis der Wiener Wirtschaft"

Bissige Satire der Extraklasse

Wien (OTS) - Manfred Deix, einer der berühmtesten österreichischen Karikaturisten, wird im Frühjahr 2006 mit dem "Buchpreis der Wiener Wirtschaft" ausgezeichnet.

"Manfred Deix’ originelle und schonungslose Zeichnungen zeigen ernste Hintergründe sarkastisch auf - sie polarisieren und begeistern gleichermaßen. Deix’sche Karikaturen sind mittlerweile auch über die Grenzen Österreichs hinaus zu einem Begriff und zu einem ,Markenzeichen’ geworden", so die Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien, Brigitte Jank.

Nach dem "Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien", das ihm im März 2005 verliehen wurde, kann sich der Preisträger nun über die zweite hohe Auszeichnung innerhalb eines Jahres freuen: "Es ist mir eine besondere Ehre diesen Preis anzunehmen, denn was kann es Schöneres geben, als vom Lesepublikum geliebt und verehrt und von offiziellen Einrichtungen ausgezeichnet zu werden ..."

Der mit Euro 8.000,- dotierte "Buchpreis der Wiener Wirtschaft" wird von der Fachgruppe Buch- und Medienwirtschaft der Wirtschaftskammer Wien ausgelobt. Eine Fachjury wählt im Regelfall alle 2 Jahre einen Wiener Verlag oder eine(n) Wiener bzw. in Wien lebende(n) Autorin/Autor, einen Verlag bzw. eine(n) Autorin/Autor, die/der ein Buch über Wien bzw. mit Wienbezug herausgegeben/geschrieben hat. Oder wie im Fall von Manfred Deix eine Person, die sich besondere Verdienste um die Buch- und Medienwirtschaft erworben hat.

Seit über einem Vierteljahrhundert zählt Deix mit seinen genialen Karikaturen zu den populärsten Chronisten und Porträtisten der heimischen Medienszene. Regelmäßig zeigt er in diversen Magazinen und Zeitungen seine Sicht der Dinge - dabei reicht sein Blick tief in die Abgründe der österreichischen Seele. Ebenso gnadenlos legt der Zeichner die intimsten Geheimnisse der österreichischen Innenpolitik bloß und wird damit seinen Ruf als Meister des Schonungslosen gerecht. Neben seiner grandiosen zeichnerischen Leistung tragen aber auch seine kongenial gereimten Texte zum Erfolg seiner Bilder bei, mit denen er es immer schafft, brisante Themen für jedermann aufzubereiten und damit für Gesprächsstoff zu sorgen.

Bereits elf Mal erschienen seine pointierten und bissigen Meisterwerke auch in Buchform - zuletzt bereicherte er im Vorjahr mit seinem »Der dicke Deix« die Buchlandschaft. Auf über 300 Seiten sind darin die besten Cartoons aus den vergangenen sechs Jahren versammelt, mit denen der Star-Karikaturist die politischen und gesellschaftlichen Höhe- und Tiefpunkte in Erinnerung bringen will.

Über 60.000 Mal verkaufte sich diese zeitgeschichtliche Werkspräsentation der Extraklasse und war monatelang auf den heimischen Bestsellerlisten zu finden.

Manfred Deix wurde 1949 in St. Pölten/Niederösterreich geboren. Nach einer ersten Comicstripserie in einer Kirchen¬zeitung und der Ausbildung an der Höheren Grafischen Lehr- und Versuchsanstalt in Wien, beginnt 1972 seine Karriere als Karikaturist. Seitdem zeichnet er Titelblätter und Cartoons für »News« und »profil«, »Stern«, »trend«, »Spiegel«, »titanic« und »Playboy«, singt als weltgrößter Beach-Boys-Fan mit ihnen auf der Bühne und bringt neben all seinen Ausstellungen auch immer wieder Bücher auf den Markt.

Im Obergeschoß des Karikaturmuseums ist dem Großmeister der österreichischen Karikatur und Satire eine permanente Ausstellung gewidmet. Die Schau, die jährlich aktualisiert wird, gibt anhand von 250 Exponaten Einblick in das vielfältige Schaffen des Künstlers, der mit seiner Frau Marietta und unzähligen Katzen in der Nähe von Wien lebt.

Rückfragen & Kontakt:

Wirtschaftskammer Wien
Pressestelle
Tel.: (++43-1) 51450-1314
http://www.wko/wien

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WHK0001