Dicke Luft in Kärntner Tourismusholding 2: SPÖ gegen Verpolitisierung

Scharfe Kritik an LH Haider

Klagenfurt (SP-KTN) - Klar gegen eine Verpolitisierung der Tourismusholding hat sich am Donnerstag am Rande der Landtagssitzung der Tourismussprecher der SPÖ-Kärnten, Ferdinand Vouk, ausgesprochen. "Die Bestellung des ehemaligen Büroleiters des früheren freiheitlichen LHStv. Karl Pfeifenberger zum zweiten Geschäftsführer der Tourismusholding ist für uns inakzeptabel", sagt Vouk und stärkt Aufsichtsratsvorsitzendem Ulrich Peter Leeb den Rücken.

Der Beschluss der Generalversammlung, Friedrich Mori zum Geschäftsführer zu bestellen, könne bestenfalls eine Empfehlung sein, keinesfalls mehr und werde von den Sozialdemokraten nicht mitgetragen. "Die Causa muss dem Aufsichtsrat zur Beschlussfassung vorgelegt werden, die Ausschreibung der Position liegt für mich ebenso auf der Hand wie unsere Ablehnung der von Dr. Haider gewählten Vorgangsweise", stellt Vouk klar und fordert LH Haider auf, sich nicht hinter seinem Pressesprecher zu verstecken, sondern Farbe zu bekennen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mario Wilplinger
Pressesprecher der SPÖ-Kärnten
Tel.: 0463/577 88 76, Fax: 0463/577 88 86
mario.wilplinger@spoe.at
http://www.kaernten.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90004