Gorbach: Aus für nö Handymastensteuer ist Erfolg für ganz Österreich

Größter Gewinner ist heimische Wirtschaft

Wien, 2005-12-15 (OTS) - Dass der niederösterreichische Landtag in seiner heutigen Sitzung die Handymastensteuer zurückgezogen hat, sei ein großer Erfolg für ganz Österreich, zeigte sich Technologieminister Gorbach erfreut. "Von den Handybenutzern, die weiterhin günstig telefonieren können, über die heimische Wirtschaft, deren Investitions- und Innovationskraft auch in Zukunft viele Arbeitsplätze schaffen wird, bis hin zur niederösterreichischen Politik, die sich damit eine Blamage europäischen Ausmaßes erspart hat, alle profitieren von der - späten - Einsicht des niederösterreichischen Landtages. Mich als Technologieminister freut es persönlich natürlich ganz besonders, habe ich doch von Anfang an gesagt, dass dieses Murksgesetz weg gehört", meinte Gorbach weiter.

Man habe in vielen Gesprächen auf mehreren Ebenen, bis hin zur zuständigen EU-Kommissarin Reding, versucht, zwischen allen Beteiligten zu vermitteln, um den drohenden Schaden von Niederösterreich, in weiterer Folge auch von ganz Österreich, abzuwenden, erklärte der Technologieminister. "Einfach war das nicht, aber Gott sei Dank hat letztlich doch die Vernunft gesiegt. Technologie und Kommunikation sind der Schlüssel zu wirtschaftlichem Erfolg und einem guten Miteinander der Bürger. Durch die Aufhebung der Steuer ist die Drohung einer existenzgefährdenden Belastung für eine ganze Branchen und damit die Gefährdung von vielen Tausenden Arbeitsplätzen zurückgenommen worden. Was will man mehr", schloss Gorbach sichtlich zufrieden.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Carl Ferrari-Brunnenfeld
Pressesprecher
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 53 115/2142
carl.ferrari-brunnenfeld@bmvit.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002