BZÖ-Wattaul: Schwerarbeiterregelung ist Meilenstein in österreichischer Sozialpolitik

Wien (OTS) - Als sozialpolitischen Meilenstein bezeichnete heute
der BZÖ-Sprecher von Niederösterreich und Nationalratsabgeordnete Anton Wattaul den jüngsten Entwurf der Schwerarbeiterregelung von Sozialministerin Ursula Haubner, der nun in Begutachtung geht.

"Das BZÖ hat - mit Sozialministerin Ursula Haubner an der Spitze -durch konsequentes und sachorientiertes Verhandeln ein praktikables und faires System für hart arbeitende Menschen in unserem Land geschaffen", freute sich Wattaul. Es sei nur gerecht, Menschen früher in die Pension zu entlassen, wenn sie besonders belastenden Arbeiten ausgesetzt sind und Schwerarbeit verrichten müssen, so der niederösterreichische BZÖ-Sprecher.

"Die Kritik von Seiten der SPÖ ist absurd und fehl am Platz. Anstatt sich konstruktiv an einer Lösung für diese schwer arbeitenden Menschen zu beteiligen, hagelte es bisher nur Kritik, die jeglichen Lösungsansatz vermissen lässt. Jeder in diesem Lande weiß, dass die SPÖ in der Vergangenheit genug Zeit gehabt hätte, an einem sozial ausgewogenen Pensionssystem zu arbeiten, aber in dieser Hinsicht keinen Finger gerührt hat", schloss Wattaul.

Rückfragen & Kontakt:

BZÖ Niederösterreich
Tel. 0664/3083308

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZO0014