SP-Schieder an Mainoni: Speed kills - offensichtlich auch jeden vernünftigen Gedanken

Wien (SPW-K) - "Offensichtlich hat die ausschließlich aus dem Blickwinkel der Windschutzscheibe artikulierte Verkehrspolitik des Gerade-Noch-Staatssekretärs Mainoni den Blick des BZÖ-Politikers für das Sachliche heftig getrübt. Zur Erinnerung: 50 Stundenkilometer ist die gültige, durch das Gesetz vorgeschriebene Geschwindigkeit im Ortsgebiet - und damit auch in Wien", stellte Donnerstag der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Mag. Andreas Schieder, in einer Replik zu Ausführungen des BZÖ-Politikers fest. Dass Mainoni ausgerechnet in "Punschzeiten" von einer "Schnapsidee Tempo 50" spreche, lasse durchaus gewisse Rückschlüsse aufkommen.

"Die bisher auf nicht einmal 1,5 Prozent der Straßen in Wien mögliche höhere Geschwindigkeit", so Schieder, "wurde im Interesse der Verringerung der Feinstaubbildung, der Sicherheit und der Lärmminderung für die Anrainer zurückgenommen. Davon geht die Welt nicht unter. Es gibt auch viele ExpertInnen - und vor allem AnrainerInnen von Verkehrswegen jenseits der mainon´schen Wahrnehmung -, die diesen Schritt begrüßen. Speed kills (Copyright VP-Politiker Khol), bei 160 Sachen noch ausgeprägter - offensichtlich auch jeden vernünftigen Gedanken", schloss Schieder. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Tel.: (01) 4000-81923

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10007