MISSETHON: ERFOLGREICHER KOMPROMISS BEI WEGEKOSTENRICHTLINIE ERZIELT

Dank an Gorbach für persönlichen Einsatz

Wien, 15. Dezember 2005 (ÖVP-PK) ÖVP-Verkehrssprecher Abg. Dipl.Ing. Hannes Missethon begrüßte heute, Donnerstag, den Beschluss der Wegekostenrichtlinie vom EU-Parlament in Straßburg und dankte Vizekanzler und Verkehrsminister Hubert Gorbach für dessen persönlichen Einsatz in dieser Frage. "Das Ergebnis ist ein guter Kompromiss für Österreich." Es sei wichtig gewesen, eine Einigung zu erreichen. "Verkehrsminister Gorbach hat mit seinem Engagement und seiner Fachkenntnis viel für unser Land durchgesetzt", zeigte sich Missethon zufrieden. Mit dem Beschluss werde nun nach jahrelanger Diskussion und intensiven Verhandlungen die für Österreich heikle Transitfrage europaweit geregelt. ****

Als besonders positiv hob Missethon hervor, dass die Mautzuschläge am Brenner erhalten bleiben. "Die Brennerregion ist eine besonders belastete, sensible Region. Für die Brennerstrecke ist auf Grund einer Sonderregelung sogar ein Mautzuschlag von 25 Prozent erlaubt", so Missethon weiter. Mit der Möglichkeit des Zuschlages könne auf die besonderen geographischen Gegebenheiten unseres Landes reagiert werden. Damit habe Österreich ein gutes Mittel, europäische Verkehrspolitik mit weitestgehendem Schutz für seine Bürgerinnen und Bürger vor Lärm und Abgasen aktiv mitzugestalten."
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0001