1 Jahr nach dem Tsunami - Eine Bilanz der Hilfe von "Nachbar in Not

Pressegespräch am 20. Dezember um 10.30 Uhr im Wiener Presseclub Concordia

Wien (OTS) - In den Morgenstunden des 26. Dezember 2004 ereignete sich im Indischen Ozean das größte Seebeben seit 40 Jahren. Die dadurch ausgelöste Flutwelle riss mehr als 250.000 Menschen in 13 Staaten der Erde mit sich in den Tod. Ein Jahr nach dem Tsunami steht das Spendenbarometer der von "Nachbar in Not" und ORF gestarteten Hilfsaktion bei beeindruckenden 32 Millionen Euro. Noch nie wurde in Österreich innerhalb kurzer Zeit so viel Geld für eine Hilfsaktion im Ausland gespendet. Aus Anlass des Jahrestages der Katastrophe bitten "Nachbar in Not" und ORF zum Pressegespräch: "1 Jahr nach dem Tsunami - Eine Bilanz der Hilfe" am Dienstag, dem 20. Dezember 2005, um 10.30 Uhr im Presseclub Concordia, Bankgasse 8, 1010 Wien.

Der "Nachbar in Not"-Vorstand mit Vorsitzendem Michael Opriesnig vom Roten Kreuz, Christoph Petrik-Schweifer von der Caritas und Michael Chalupka von der Diakonie sowie Jörg Ruminak, ORF-Humanitarian Broadcasting, und Peter Fritz, Leiter der ORF-Auslandsredaktion, werden berichten, welche Projekte innerhalb eines Jahres mit Hilfe der Spendengelder realisiert werden konnten bzw. wie sich der ORF auf den Jahrestag der Katastrophe vorbereitet, an dem nicht nur an die tödliche Flutwelle erinnert, sondern auch gezeigt werden soll, was mit österreichischer und internationaler Hilfe bisher in den betroffenen Ländern geschehen ist.

Seit der Internationalisierung der Marke im Jahr 2004 hat die Stiftung "Nachbar in Not" aber nicht nur für die Opfer der Flutkatastrophe in Indien, Sri Lanka und Indonesien, sondern auch für die Flüchtlinge und Vertriebenen in der sudanesischen Provinz Darfur und im "Katastrophenjahr 2005" für die während des ganzen Jahres stets erneut vom Hochwasser heimgesuchten Menschen in Rumänien und Bulgarien sowie für die Überlebenden des Erdbebens in Pakistan Hilfe geleistet. In dem Pressegespräch wird auch hierfür Auskunft über den Stand der Spenden und der Hilfe gegeben.

Rückfragen & Kontakt:

ORF - Humanitarian Broadcasting
Christine Kaiser
Tel.: +43 (0)1/87878 - DW 12422
http://nachbarinnot.ORF.at
http://kundendienst.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001